Mittwoch :: 2018-05-23 :: 3  Uhr  
[www.kaolinpott.de] [h-tronic, Hirschau] [webplexity, Hirschau]
[Home | Startseite][Aktuelles, News, Nachrichten][Allgemeine Informationen über die Städte im Kaolinpott - Rathaus, Gewerbe, Vereine ...][Kontakt, Impressum, Banner, ...]
 :: news / artikel /  

News

Nachricht vom 2018-05-03
Verfasser: Werner Schulz  
irschau wird wieder zum Mekka der Wanderfreunde

Hirschau. Am 10./11. Juni 1971 lud der Wanderverein zum „1. Hirschauer Volkswandertag“ ein. Seither findet er jedes Jahr statt. Die Vorbereitung des diesjährigen Wandertags war einziges, abendfüllendes Thema bei der Monatsversammlung – kein Wunder: Ca. 50 Wanderfreunde müssen anpacken, damit bei der Veranstaltung alles klappt.

Die Blütezeit der Wanderbewegung gehört wohl der Vergangenheit an. In der Oberpfalz gab es 1970 noch 130 Wandervereine, aktuell sind es nicht einmal mehr halb so viele. Die Hirschauer Wanderfreunde trotzen bislang erfolgreich dem Abwärtstrend. Sie erfüllen weiter den Auftrag der 27 Vereinsgründer, „den Volkssport Wandern zu fördern und zu pflegen“ und laden am Wochenende 16./17. Juni zum 48. Internationalen Volkswandertag ein. Schirmherr ist wieder Bürgermeister Hermann Falk.

Die zurückliegenden 47 Hirschauer Wandertage haben bewiesen, dass das Wandern nicht nur des Müllers Lust ist. Letztes Jahr machten sich exakt 718 Wanderer, Walker und Jogger aus 42 Vereinen auf Schusters Rappen auf in die reizvolle Umgebung. Führten die Wanderrouten 2017 in den Südosten Hirschaus, geht es heuer in Richtung Nordwesten. Dabei hat man die Auswahl zwischen vier verschieden langen Strecken: Im Angebot sind 6, 11, 15 und 21 Kilometer (Halbmarathon). Zu den zwei kürzeren Routen kann man sich an beiden Tagen von 7 bis 12 Uhr auf den Weg machen, zu den zwei Langstrecken von 7 bis 11 Uhr. Zielschluss ist jeweils um 15 Uhr.

Alle vier Routen, die von Manfred und Christa Kindzorra ausgewählt wurden, starten am städtischen Bauhof in der Wolfgang-Droßbach-Straße. Sie kreuzen zunächst die B 14 und kommen am St. Wolfgang-Kindergarten vorbei. Ihr Verlauf ist bis zur Kreuzung Kohlberger-, Ehenfelder-, Josefstraße identisch.

Markante Stationen der 6-km-Strecke sind die Schule, die Rodelbahn, der Moosweiher-Damm, der Mühlweiher und die Kaolingrube.

Die drei anderen Strecken führen über den Kalvarienberg. Die 11 km-Wanderer schwenken dann nach links am Lothosweiher vorbei zur Rodelbahn. Von da an folgen sie der 6-km-Route. Die beiden Langstrecken trennen sich bei der Straße Ehenfeld-Kindlas. Über die Straße Ehenfeld-Hummelmühle geht es ins Dorf über die Hochstraße zum Lothosweiher.

Die Halbmarathon-Strecke schwenkt vor Kindlas zur Rödlaser Hütte und dem dortigen Turm, von da durch einen alten Steinbruch nach Ehenfeld und folgt bis zum Ziel der 15-km-Strecke.

Die Startgebühr beträgt 2 Euro für Teilnehmer, die den IVV-Stempel erwerben wollen. 4,50 Euro muss entrichten, wer außer dem IVV-Stempel als Auszeichnung zwei Fahrkarten für die Monte-Sommerrodelbahn erhalten will.

Einzelmeldungen können ab sofort bis 9. Juni durch Einzahlung der Startgebühr auf das Konto IBAN DE96 7525 0000 0190 2033 49 bei der Sparkasse Amberg-Sulzbach erfolgen. Gruppenmeldungen sind bei Einzahlung der Startgebühr und mit Vorlage der Starterliste bis 9. Juni zu richten an Carmen Renner, Am Bachrain 16, 92242 Hirschau (Tel: 09622/717507 oder 0171/3685245).

:: News
:: Veröffentlichung
Sind Sie freier Mitarbeiter einer Zeitung? Senden Sie einfach Ihre Artikel per eMail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf www.kaolinpott.de - noch vor dem Erscheinungstermin in der Zeitung!
:: Hinweis
Für den Inhalt der Beiträge sind die Autoren verantwortlich. Die Beiträge werden von www.kaolinpott.de nicht redaktionell überarbeitet, da das Einsenden und Veröffentlichen der Beiträge automatisiert ist.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

  Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz © copyright webplexity, 2001-2018