Donnerstag :: 2018-07-19 :: 4  Uhr  
[www.kaolinpott.de] [h-tronic, Hirschau] [webplexity, Hirschau]
[Home | Startseite][Aktuelles, News, Nachrichten][Allgemeine Informationen über die Städte im Kaolinpott - Rathaus, Gewerbe, Vereine ...][Kontakt, Impressum, Datenschutz,  ...]
 :: news / artikel /  

News

Nachricht vom 2018-05-14
Verfasser: Werner Schulz  
St. Wolfgang-Kinder erleben eine Woche lang Natur pur

Lauschen, Entdecken und Schauen war angesagt bei der Waldexkursion mit Försterin Renate Feuchtmeyer (l.). Natürlich wollten alle einmal durch das Fernglas schauen und das Vogelnest im Baumwipfel entdecken.
Hirschau. „Der Wald legt das Lauschen nahe“, schrieb der Schriftsteller Hermann Hesse vor fast 100 Jahren. Die Großfamilie der St. Wolfgang-Kita wollte dem Zitat auf den Grund gehen. Eine Woche lang verbrachten KiTa-Leiterin Uta-Maria Kriegler und ihr Team mit Mann und Maus, vom Krippen- bis zum Vorschulkind, im Wald am Südwesthang des Kalvarienbergs und erleben Natur pur.

Tipis bauen, klettern auf umgefallenen Baumstämmen, sägen, bohren, Waldräuber spielen, Bilderrahmen aus Zweigen, Ästen mit Zapfen und Moos gestalten, Naturmandalas legen, beobachten mit Lupen – all das faszinierte die Kinder fünf Tage lang. Sogar eine Wanderung zum Hexenhaus von Hänsel und Gretel, wo man einen Schatz fand, stand auf dem Programm. Und es gab natürlich jede Menge zu schauen, zu entdecken und zu lauschen.

Das tat man in ganz besonderer Weise bei der Exkursion mit Försterin Renate Feuchtmeyer. Sie holte eine Adlerfeder aus ihrer Tasche, erzählte vom kleinsten bei uns beheimateten Vogel, dem Zaunkönig, und vom faulsten, dem Kuckuck, der seine Eier zum Ausbrüten in fremde Nester legt. Die Försterin hatte Bilder vom Eichelhäher, vom Neuntöter und von der Elster dabei, für die ein Kind einen ganz originellen Namen hatte: „Stiehlevogel“. Einen leibhaftigen Specht sah man zwar nicht, aber einige Höhlen, die er in die Bäume gehämmert hatte. Per Fernglas entdeckte man Vogelnester in den Baumwipfeln. Ein solches war nicht nötig, um die Ameisen zu beobachten, die sich einen Baumstumpf als Zuhause ausgesucht hatten.

Die Krippenkinder wurden bei ihren Exkursionen vom Kuscheltierfuchs begleitet. Als Dankeschön für die interessante Führung sangen die Mädchen und Jungen der Försterin ihr Wald und überreichten ihr ein kleines Präsent. Zum Abschluss durfte sich jedes Kind wertvolle Schätze aus dem Wald mitnehmen, aus denen im Kindergarten schöne Vater- und Muttertagsgeschenke gebastelt wurden.
Bilder:

Foto(s): Werner Schulz

:: News
:: Veröffentlichung
Sind Sie freier Mitarbeiter einer Zeitung? Senden Sie einfach Ihre Artikel per eMail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf www.kaolinpott.de - noch vor dem Erscheinungstermin in der Zeitung!
:: Hinweis
Für den Inhalt der Beiträge sind die Autoren verantwortlich.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

  Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz © copyright webplexity, 2001-2018