Montag :: 2018-08-20 :: 1  Uhr  
[www.kaolinpott.de] [h-tronic, Hirschau] [webplexity, Hirschau]
[Home | Startseite][Aktuelles, News, Nachrichten][Allgemeine Informationen über die Städte im Kaolinpott - Rathaus, Gewerbe, Vereine ...][Kontakt, Impressum, Datenschutz,  ...]
 :: news / artikel /  

News

Nachricht vom 2018-08-10
Verfasser: Werner Schulz  
Blutspendetermine künftig im Katholischen Pfarrheim

In Hirschau finden die Blutspendetermine künftig nicht mehr im Schulhaus, sondern im Katholischen Pfarrheim statt, erstmals am Mittwoch, 12. September, von 16 bis 20 Uhr. Von der Eignung der Räumlichkeiten überzeugten sich v. l.: Ex-BRK-Bereitschaftsleiter Ulrich Gerlach, stellvertretender Leiter Blutspende Klaus Tardel und BRK-Bereitschaftsleiter Johannes Sellmeyer.
Hirschau. In Bayern sind jährlich ca. 240 000 Menschen bereit, ihr Blut zu spenden. Rund 100 davon sind in Hirschau zuhause. Künftig werden sie zu den Blutspende-Aktionen nicht mehr ins Schulhaus, sondern ins Katholische Pfarrheim kommen.

Bei der Hirschauer BRK Bereitschaft, insbesondere bei der Abteilung Blutspende, musste man sich Gedanken über eine neue Lokalität machen, nachdem eigentlich im Sommer mit der Generalsanierung des Schulgebäudes begonnen werden sollte. Seit gut dreißig Jahren hatten die Blutspendetermine viermal jährlich dort stattgefunden. Als Alternative musste eine Gebäulichkeit gefunden werden, die mehrere Räume zur Verfügung stellen kann. Solche sind in Hirschau rar.

Schnell wurde klar, dass nur das Katholische Pfarrheim die Voraussetzungen erfüllt. Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann gab spontan sein Plazet, nachdem man ihm die Situation vorgetragen hatte. Ähnlich wie bisher in der Schule braucht das BRK nur die anfallenden Kosten für Strom, Wasser, Heizung, Putzkraft, etc. zu ersetzen. Diese gehen nicht zu Lasten der örtlichen BRK Bereitschaft, sondern werden vom Blutspendedienst Regensburg übernommen.

Nach einer Besichtigung der Räumlichkeiten, an der neben Bereitschaftsleiter Johannes Sellmeyer, sein Vorgänger Ulrich Gerlach, der stellvertretende Leiter Blutspende Klaus Tardel, Kassenwart Adolf Heuberger und Tina Forster auch der Gebietsreferent Blutspendedienste Rainer Endres teilgenommen hatte, war man sich einig, dass der Umzug ins Pfarrheim kein einmaliges Provisorium sein sollte, sondern eine dauerhafte Lösung.

Mit dem Beginn der Schulhaussanierung wird es entgegen der ursprünglichen Planung heuer zwar nichts – trotzdem findet der nächste Blutspendetermin am Mittwoch, 12. September, schon im Katholischen Pfarrheim, Kolpingstraße 10, von 16 bis 20 Uhr statt. Dabei besteht auch die Möglichkeit, sich als Stammzellenspender für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren zu lassen. Nach erfolgter Blutspende erwartet die Teilnehmer ein köstlicher Imbiss.

Ungeachtet des Ortswechsels wäre es aus Sicht der BRK-Verantwortlichen mehr als wünschenswert, wenn man die Zahl der Blutspender in Hirschau steigern könnte. In Bayern spenden derzeit nur sieben Prozent der Bevölkerung. Spenderblut sei aber für viele Menschen überlebenswichtig. Jeder Dritte sei einmal in seinem Leben auf ein Blutprodukt angewiesen. Jeden Tag werden in Bayern ca. 2 000 Blutkonserven benötigt.

Viele Menschen seien zu wenig über die Voraussetzungen zum Blutspenden informiert. Möglich sei dies vom 18. bis vollendeten 72. Lebensjahr, wenn man gesund ist und nach dem Ausfüllen des Fragebogens sowie bei der Untersuchung des Arztes beim Blutspendetermin keine Gründe für einen Ausschluss festgestellt werden. Darüber hinaus müsse man mindestens fünfzig Kilogramm wiegen.

Als Erstspender sollte man nicht älter als 64 Jahre alt sein. Frauen können viermal, Männer sechsmal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden müsse ein Mindestabstand von 56 spendefreien Tagen liegen. Damit die Blutspende gut vertragen wird, sei es wichtig im Voraus ausreichend zu essen und zu trinken. Eine vorherige Anmeldung oder Untersuchung durch den Hausarzt sei nicht nötig.
Bilder:

Foto(s): Werner Schulz

:: News
:: Veröffentlichung
Sind Sie freier Mitarbeiter einer Zeitung? Senden Sie einfach Ihre Artikel per eMail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf www.kaolinpott.de - noch vor dem Erscheinungstermin in der Zeitung!
:: Hinweis
Für den Inhalt der Beiträge sind die Autoren verantwortlich.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

  Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz © copyright webplexity, 2001-2018