zurück zur Übersicht

Nachricht vom 28.03.2019 Politik

Josef Luber weiter Vorsitzender der CSU Massenricht

Massenricht (Bericht von Werner Schulz)  Stadtrat Josef Luber bleibt weitere zwei Jahre Vorsitzender des CSU-Ortsverbandes Massenricht. Bei der Jahreshauptversammlung wurde er zum 13. Mal einstimmig in seinem Amt bestĂ€tigt, das er seit 1995 ausĂŒbt.

Damit ist Luber einer der dienstĂ€ltesten Ortsvorsitzenden im CSU-Kreisverband Amberg-Sulzbach. In seinem Bericht verhehlte er nicht seine EnttĂ€uschung ĂŒber die CSU-Ergebnisse bei den Landtags- und Bezirkstagswahlen. Sie hĂ€tten die CSU zur Koalition mit den Freien WĂ€hlern gezwungen. Da die Schnittmengen der Wahlprogramme von CSU und FW ziemlich groß waren, seien die Koalitionsverhandlungen rasch abgeschlossen worden.

Zur Wahrheit gehöre, dass die Einigung fĂŒr den Finanzminister und damit fĂŒr den Steuerzahler teuer sei.

FĂŒr die OberpfĂ€lzer CSU sei es erfreulich, mit Finanzminister Albert FĂŒracker einen einflussreichen Vertreter im Kabinett zu haben.

Im Landtag stelle der Stimmkreis Amberg-Sulzbach mit Dr. Harald Schwartz nur mehr einen Abgeordneten. Im Bezirkstag habe die Region mit Martin Preuß (CSU) und Richard Gassner (SPD) zwei Interessenvertreter.

Die Europawahl am 26. Mai sei fĂŒr die CSU eine besondere Herausforderung. Vor Ort sei es erfahrungsgemĂ€ĂŸ schwierig gewesen, die Leute zum Urnengang zu motivieren. Die Wahl am 26. Mai biete die wohl einmalige Chance, dass mit Manfred Weber, dem Spitzenkandidaten der EuropĂ€ischen Volkspartei (EVP), ein CSU-Mann EU-KommissionsprĂ€sident wird. „Das mĂŒssen wir unserer Bevölkerung viel stĂ€rker bewusst machen!“

Der OberpfÀlzer Christian Doleschal habe auf Platz 5 der CSU-Liste ebenfalls gute Chancen ins Europa-Parlament einzuziehen.

Mit Blick auf die Kommunalpolitik mahnte Luber, die CSU mĂŒsse sich schon jetzt fĂŒr die 2020 anstehenden BĂŒrgermeister-, Stadtrats-, Landrats- und Kreistagswahlen rĂŒsten.

Als Erfolg bezeichnete er die am 3. November 2018 organisierte „Bertl-Karpfen-Party“. Vom vollen Haus hĂ€tten die Kinder der Ehenfelder Grundschule profitiert. Den Reinerlös von 1 000 Euro habe man dem Elternbeirat ĂŒberreicht.

Auf den CSU-Vize Manfred Weber als starkes Zugpferd fĂŒr ein erfolgreiches Abschneiden der CSU bei den Europawahlen setzte auch der Kreisvorsitzende MdL Dr. Harald Schwartz. Weber leiste seit 2014 als Vorsitzender der EVP-Fraktion hervorragende Arbeit. Er stehe fĂŒr ein Europa mit christlich-abendlĂ€ndischer Wertorientierung, in dem kein Platz fĂŒr die Erdogan-TĂŒrkei ist. Angesichts der Weltlage sei ein starkes Europa notwendiger denn je. Es sei trotz der Brexit-Debatte ein Erfolgsmodell.

Mit interessanten Zahlen wartete BĂŒrgermeister Hermann Falk auf. Der Stadthaushalt habe eine GrĂ¶ĂŸenordnung von 26,5 Mio. Euro. Davon entfallen ca. 9,7 Mio. Euro auf den Vermögenshaushalt, der eine Kreditaufnahme von 2,1 Mio. Euro vorsieht. Ob und in welcher Höhe er tatsĂ€chlich gebraucht wird, sei angesichts der Hochkonjunktur und Vollauslastung der Firmen fraglich. 2018 habe man z.B. mit einer Kreditaufnahme von 2,9 Mio. Euro kalkuliert, am Ende nur ca. 1 Mio. ausgegeben.

Die Stadtgemeinde werde nicht nur verwaltet, sondern in beachtlichem Maße gestaltet. FĂŒr Baumaßnahmen stĂŒnden 8,1 Mio. Euro bereit. FĂŒr den Einstieg in die Sanierung der Schule seien 1,315 Mio. Euro angesetzt, fĂŒr die Abwasserbeseitigung in Ober- und Untersteinbach 1,57 Mio. Euro. Mit dieser Maßnahme werde noch im MĂ€rz begonnen ebenso wie mit dem Ausbau der Moosweiherstraße, fĂŒr den 400 000 Euro veranschlagt sind.

Im FrĂŒhjahr, so Falk, werden die neuen GerĂ€te auf dem Spielplatz bei den HochhĂ€usern an der Schönbrunner Straße aufgebaut.

Stadtratsfraktions-Chef Dr. Hans-JĂŒrgen Schönberger betonte die Bedeutung der Gewerbesteuer in Höhe von 5,2 Mo. Euro fĂŒr die Gestaltungsmöglichkeiten der Stadt und lobte die enge Zusammenarbeit der CSU-VerbĂ€nde Hirschau und Massenricht. Geschlossen und entschlossen mĂŒsse man die Vorbereitungen fĂŒr die Kommunalwahlen 2020 angehen. Schönberger appellierte an die jungen Mitglieder, sich politisch zu engagieren: „Es lohnt sich, sich fĂŒr seine Heimat einzubringen.



Die Ergebnisse der Neuwahlen: Ortsvorsitzender Josef Luber, Stellvertreter: Dieter Kohl und Hubert Fick, SchriftfĂŒhrer: Florian Wisneth, Schatzmeister: Michael Fellner, Beisitzer: Herbert Rauch, Martin Rumpler, Hermann Schiffl, Martin Fellner und Gisela Luber, KassenprĂŒfer: Wilhelm Fick und Josef Wisneth, Delegierte zur CSU-Kreisversammlung Josef Luber und Dieter Kohl, Ersatzdelegierte: Hubert Fick und Florian Wisneth.

Die neue Ortsvorstandschaft der Massenrichter CSU mit EhrengĂ€sten v. l.: Michael Fellner, Martin Fellner, Ortsvorsitzender Stadtrat Josef Luber, Dieter Kohl, Gisela Luber, CSU-Stadtratsfraktionsvorsitzender Dr. Hans-JĂŒrgen Schönberger, Herbert Rauch, BĂŒrgermeister Hermann Falk, Hermann Schiffl, Florian Wisneth, Martin Rumpler und CSU-Kreisvorsitzender MdL Dr. Harald Schwartz. - Foto von Foto:
Die neue Ortsvorstandschaft der Massenrichter CSU mit EhrengĂ€sten v. l.: Michael Fellner, Martin Fellner, Ortsvorsitzender Stadtrat Josef Luber, Dieter Kohl, Gisela Luber, CSU-Stadtratsfraktionsvorsitzender Dr. Hans-JĂŒrgen Schönberger, Herbert Rauch, BĂŒrgermeister Hermann Falk, Hermann Schiffl, Florian Wisneth, Martin Rumpler und CSU-Kreisvorsitzender MdL Dr. Harald Schwartz.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: