zurück zur Übersicht

Nachricht vom 03.02.2020 Rathaus

Servicezentrum der Stadt gesegnet

Hirschau (Bericht von Gerhard Fleischmann)  Etwas ├╝ber ein Jahr dauerte es von der ersten Kontaktaufnahme mit Architekt Michael Dittmann bis zur Segnung der Au├čenstelle der Stadtverwaltung Hirschau im ehemaligen Sparkassengeb├Ąude. Die Schl├╝ssel waren bereits vor einigen Wochen ├╝bergeben worden, die Neuerung werde von den B├╝rgern sehr positiv angenommen, f├╝hrte 1.B├╝rgermeister Hermann Falk aus.

Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei oder auch arbeite, zitierte Falk Goethe. Daher habe man das Team des Einwohnermeldeamts, Passamt, Gewerbeamt, Friedhofsamt, Standesamt und Ordnungsamt in den neuen hellen mit barrierefreiem Zugang ausgestatteten R├Ąumen untergebracht. Das Projekt habe 215000 Euro gekostet, Architekt Michael Dittmann, Bauleiterin Christina Reisinger-Wittmann und das st├Ądtische Bauamt h├Ątten den Ablauf aller Gewerke vertrauensvoll Hand in Hand koordiniert. Es seien zahlreiche Firmen aus der Region t├Ątig gewesen. Der Umzug ├╝ber die Stra├če an einem Wochenende sei ein Kraftakt gewesen so Falk, am Montag musste alles wieder laufen. Hier habe sich der Bauhof voll eingeklinkt.



ÔÇ×Seinen Freunden gibtÔÇÖs der Herr im SchlafÔÇť, diese Bibelstelle, die seitens der evangelischen Kirche als passend in einer Handreichung f├╝r die Segnung ├Âffentlicher Geb├Ąude genannt wird, machte Pfarrer Stefan Fischer eher nachdenklich. Das sehe er nicht so, ÔÇ×hier rauchen die K├ÂpfeÔÇť w├Ąre wohl passender, meinte er. F├╝r ein Schmunzeln der Anwesenden war der Spruch aber in jedem Fall gut. Als Geschenk ├╝bergab er ein Kreuz aus Solnhofener Marmor mit der Bitte auch Gott einen Baustein im Projekt sein zu lassen, auch wenn der Mensch im Mittelpunkt stehe. Fischer und Pfarrer Johann Hofmann sein katholischen Amtsbruder in Hirschau spendeten dann den kirchlichen Segen.

Wie Architekt Michael Dittmann erl├Ąuterte gab es im Juni 2018 erste Gespr├Ąche. Das st├Ądtische Bauamt h├Ątte bei der Raumplanung optimal vorgearbeitet, so dass dieser Entwurf nur noch habe verfeinert werden m├╝ssen, was wie man sehe, gut gelungen sei. April 2019 sei der Umbau in die hei├če Phase gegangen Ende 2019 erfolgte dann der Umzug. Dittmann ├╝bergab ein k├╝nstlerisch gestaltetes Stadtwappen als Erinnerungsgeschenk.

v. links.: Den Segen f├╝r die neue Au├čenstelle der Stadt spendenten Kath. Pfarrer Johann Hofmann, Ev. Pfarrer  Stefan Fischer; verantwortlich f├╝r das Projekt zeichnete Architekt Michael Dittmann, Bauleiterin Christina Reisinger-Wittmann, ├╝ber das gelungene Projekt freuten sich 1.B├╝rgermeister Hermann Falk, 3.B├╝rgermeister Peter Leitsoni - Foto von Gerhard FleischmannFoto: Gerhard Fleischmann
v. links.: Den Segen f├╝r die neue Au├čenstelle der Stadt spendenten Kath. Pfarrer Johann Hofmann, Ev. Pfarrer Stefan Fischer; verantwortlich f├╝r das Projekt zeichnete Architekt Michael Dittmann, Bauleiterin Christina Reisinger-Wittmann, ├╝ber das gelungene Projekt freuten sich 1.B├╝rgermeister Hermann Falk, 3.B├╝rgermeister Peter Leitsoni

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Gerhard Fleischmann
Foto: Gerhard Fleischmann
Foto: Gerhard Fleischmann