zurück zur Übersicht

Nachricht vom 30.07.2021 Vereine

Ab August Charity Chillout statt Entenrennen

Amberg-Sulzbach (Bericht von Uschald-PR Amberg )  Round Table Amberg lĂ€sst derzeit offen, ob und wann der Club das beliebte Entenrennen wieder aufleben lassen wird. „Wir konzentrieren uns jetzt auf den Charity Chillout, den Ausschank aus dem ehemaligen Vilskiosk beim alten Stadtarchiv in der Schiffgasse“, so PrĂ€sident Stephen Trepesch. Aus dem Erlös frĂŒheren AktivitĂ€ten spendete der Club eben je 1000,69 Euro an den Sozialdienst katholischer Frauen, an die Jugendhilfestation St. Martin und an die Jugend- und SchĂŒlersparte des TC Am Schanzl.

Seit Jahren schon unterstĂŒtzen die Amberger Tabler die Jugendhilfestation, deren Vertreter sich im Gegenzug beim „Pimpen“ der Plastikviecherl fĂŒrs Entenrennen nĂŒtzlich machen. Engen Kontakt halten die Tabler seit langem schon auch zum Sozialdienst katholischer Frauen. So richtet der Amberger Tisch jedes Jahr den Pflegekindernachmittag aus. Nur die Corona-Pandemie sorgte fĂŒr ein Aussetzen bei dieser AktivitĂ€t. Die aktuelle Spende soll fĂŒr das Projekt Frauenhaus verwendet werden. Mit der Spende an den TC Am Schanzl wollen die Tabler allen interessierten Kindern die Tennis-Ausbildung ermöglichen.

Der Charity Chillout ist ein neues gemeinschaftliches Projekt der örtlichen Service-Clubs Ladies‘ Circle, Leos, Rotaract und Round Table Amberg. Geboren aus der Idee, nach dem letzten Lockdown und zurĂŒckgedrĂ€ngter Pandemie wieder etwas mehr Leben und NormalitĂ€t in die Innenstadt zu bekommen, möchten die vier Service-Clubs das frĂŒhere Konzept „Vilskiosk“ wieder aufgreifen.

Dabei werden die Clubs an der Vilspromenade Schiffgasse eine kleine, natĂŒrlich coronaregel-konforme „Erholungszone“ aus LiegestĂŒhlen, Pflanzendeko etc. schaffen. Ebenso verkaufen die Clubs alkoholische und alkoholfreie GetrĂ€nke aus den Fenstern des ehemaligen Stadtarchivs heraus. Verkauf und Chillout-Zone sollen in den kommenden August-Wochenenden jeweils von Donnerstag bis Sonntag von 17:00 bis 22:00 Uhr stattfinden. Sofern das Konzept große Nachfrage findet und es der weitere Corona-Verlauf zulĂ€sst, ist auch eine VerlĂ€ngerung des Konzeptes bis in den September hinein denkbar, heißt es in einer Presseinformation von Round Table.

„Auch die Stadt hat uns dabei tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzt und stellt uns die RĂ€umlichkeiten de facto zum Nulltarif zur VerfĂŒgung“, so RT-Schatzmeister Marcus Schuller. Die Stadtwerke Amberg haben 1.000 EUR fĂŒr die LiegestĂŒhle gesponsert. Das Stadtmarketing Amberg ĂŒbernimmt die Kosten fĂŒr die Pflanzendekoration.

Vor der Flutkatastrophe sah das Konzept noch keinen gezielten Spendenzweck vor, dies hĂ€tten die teilnehmenden Service-Clubs noch entschieden. Ob das Geld angesichts der Not in den Katastrophengebieten an das bereits ins Leben gerufene Teilprojekt „Flutkatastrophe“ der Round Table Deutschland Stiftung geht, haben die beteiligten Clubs noch nicht festgelegt. FĂŒr spontane Spenden hat der Förderkreis RT Amberg ein Spendenkonto Stichwort Hochwasserhilfe eingerichtet: IBAN DE82 7525 0000 0021 2629 69, BIC BYLADEM1ABG.

Alle weiteren Planungen wie Christbaumversteigerung oder Hexennacht stehen derzeit laut Trepesch noch auf tönernen Beinen.

Ein Spende ĂŒber je 1.000,69 Euro ĂŒberreichte der PrĂ€sident von Round Table 69 Amberg, Stephen Trepesch (von links), an Nicky Marquard vom TC am Schanzl, Marianne Gutwein und Andrea Graf vom SkF und Josef Richthammer von der Jugendhilfestation St. Martin. Bild: MG Fotografie - Foto von UschaldFoto: Uschald
Ein Spende ĂŒber je 1.000,69 Euro ĂŒberreichte der PrĂ€sident von Round Table 69 Amberg, Stephen Trepesch (von links), an Nicky Marquard vom TC am Schanzl, Marianne Gutwein und Andrea Graf vom SkF und Josef Richthammer von der Jugendhilfestation St. Martin. Bild: MG Fotografie

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Uschald