zurück zur Übersicht

Nachricht vom 22.11.2021 Sonstiges

Hirschauer gehen heuer wieder nicht Adventfensterln

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Im Dezember 2001 rief ihn Josef Dobmeyer ins Leben und in der letztj√§hrigen Vorweihnachtszeit sollte er zum 20. Mal stattfinden ‚Äď der Lebendige Adventskalender. Er fiel der Corona-Pandemie zum Opfer.19 Jahre lang hatten der Heimat- und Trachtenverein und der Gewerbeverband die bei der Bev√∂lkerung beliebte Veranstaltungsreihe organisiert, in deren Verlauf vom 1. Dezember bis zum Heiligen Abend in der Hirschauer Innenstadt jeden Abend in einem bis dahin verh√ľllten Schaufenster der Vorhand fiel. Dazu gab es allabendlich ein anspruchsvolles Rahmenprogramm, das von Gesangs- und Musikgruppen, Kindergarten- und Schulkindern und Geschichtenlesern gestaltet wurde. F√ľr das leibliche Wohl sorgten die Trachtler und boten den Fensterlg√§ngern Bratwurstsemmeln und auch Gl√ľhwein an.

Heuer sollte die letztes Jahr ausgefallene 20. Auflage nachgeholt werden. Alle Vorbereitungen waren getroffen. Die notwendigen Gesch√§fte hatte man zusammen, ebenso die auftretenden Gruppen. Aufgrund der neuen Corona-Vorschriften haben Trachtlervorstand Michael Meier und sein Team schweren Herzens entschieden, erneut die Veranstaltungsreihe ausfallen zu lassen. Meiers Dank gilt allen, die ihre Mitwirkung in irgendeiner Weise zugesagt hatten ‚Äď Gesang, Musik, Geschichten ‚Äď den Gesch√§ftsleuten, den Helfern am Gl√ľhweinwagerl und der Freiwilligen Feuerwehr, die wieder die Verkehrssicherung √ľbernommen h√§tte. Gleichzeitig werden die Gesch√§ftsinhaber gebeten, ihre Fenster m√∂glichst zu verh√§ngen und erst an dem Tag zu √∂ffnen, an dem die Fensterlg√§nger bei ihnen Station gemacht h√§tten. So k√∂nnte das Adventfensterln doch in stark abgespeckter Form stattfinden.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.