zurück zur Übersicht

Nachricht vom 06.12.2021 Politik

CSU f├╝r Neugestaltung des Stra├čenbereichs vom Apotheker- zum Klingereck

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Die Stadt Hirschau will die Gg.-Schiffer-Stra├če vom Apotheker- zum Klingereck neu gestalten, das Staatliche Bauamt die dortige Ampelanlage und die Gehwege an der B14 um- bzw. ausbauen. Das Wie und Wann diskutierte die CSU-Fraktion vor Ort.

Einig waren sich die Fraktionsmitglieder mit B├╝rgermeister Hermann Falk, dass beide Ma├čnahmen zeitgleich erfolgen sollten. Seitens des Staatlichen Bauamtes Amberg-Sulzbach war der barrierefreie Umbau der Ampelanlage und der Gehwege an der Kreuzung B14-Georg-Schiffer-Stra├če bereits heuer vorgesehen gewesen. Im Zuge dieses Umbaus, so B├╝rgermeister Falk, h├Ątte das Staatl. Bauamt die Stra├čentrompete der Georg-Schiffer-Stra├če in der jetzigen Breite des Stra├čenverlaufes bis zur Einm├╝ndung des ├Âffentlichen Parkplatzes neu asphaltiert. Das Bauamt habe die Ma├čnahme zur├╝ckgestellt, da die Stadt die Georg-Schiffer-Stra├če bis zur B-14- Einm├╝ndung in einem IV. Bauabschnitt der Marktplatzsanierung neu ausbauen will. Wegen der baulichen ├ťberschneidungen h├Ątten der Ampelumbau und Gehwegausbau sowie die Stra├čenasphaltierung in diesem Jahre wenig Sinn gemacht. Vielmehr sollten die m├Âglichen Synergieeffekte genutzt werden. 3. B├╝rgermeister Hermann Gebhard erachtete es als richtig, dass der Bauausschuss den Landschaftsarchitekten Josef Garnhartner und das B├╝ro Umwelt + Tiefbau Ingenieure GmbH im M├Ąrz 2021 beauftragt hat, die Planung des IV. Bauabschnitts fortzuf├╝hren, dabei auch die St├Ądtebauf├Ârderung einzubeziehen. Es m├╝sste m├Âglich sein, so Stadtrat Martin Merkl, dass im Fr├╝hjahr 2022 in einem ersten Baulos der Ausbau des Einm├╝ndungsbereichs der B14 in die Georg-Schiffer-Stra├če bis auf H├Âhe der Abzweigung zum st├Ądtischen Parkplatz unter Beachtung der st├Ądtebaulichen Vorgaben realisiert wird. Wann die Neugestaltung des Stra├čenabschnitts bis zum Apothekereck in Angriff genommen werden k├Ânne, stehe auf einem anderen Blatt. Dar├╝ber m├╝sse der Stadtrat sp├Ąter entscheiden.

Zweites Thema beim Ortstermin war die gegenw├Ąrtige Ampelschaltung auf der B14. Stadtrat Dr. Hans-J├╝rgen Sch├Ânberger beklagte, dass es vor der Kreuzung sog. ÔÇ×Klinger-EckÔÇť aus Richtung Schnaittenbach nach wie vor lange Fahrzeugstaus gibt. Ursache des Problems sei die ca. 40 Sekunden lange Rotphase aus Richtung Osten. Die Gr├╝nphase dauere nur halb so lang. In diese Kerbe schlug auch 2. B├╝rgermeisterin B├Ąrbel Birner. Zeitweise bilde sich w├Ąhrend der Rotphase ein Stau, der bis zum St. Wolfgang-Kindergarten und der Einm├╝ndung B14/M├╝hlstra├če reiche. Dies sei insbesondere zu beobachten, wenn zur Fahrzeugschlange mehrere LKWs geh├Ârten. Stadtr├Ątin Michaela Meier - mehrere Jahre Mitglied des Elternbeirats - berichtete, dass sich das Elterngremium ebenso wie das KiTa-Personal schon damit befasst habe, wegen der L├Ąrm- und Abgasbelastung spezielle L├Ąrmschutzma├čnahmen zu beantragen. Fraktionssprecher Christian Gnan bedauerte, dass die Interventionen der Gebietsverkehrswacht in dieser Sache noch zu keiner Verbesserung der Situation gef├╝hrt hat. Er sprach die Hoffnung aus, dass der Missstand schnellstens, sp├Ątestens im Rahmen der geplanten Umbauma├čnahmen beseitigt wird.

Die Stadt will die Gg.-Schiffer-Stra├če vom Apotheker- zum Klingereck neu gestalten, das Staatliche Bauamt die dortige Ampelanlage und Gehwege an der B14 um- bzw. ausbauen. Das Wie und Wann diskutierte die CSU-Fraktion vor Ort. V. l.: 2. Bgm. B├Ąrbel Birner, 1. Bgm. Hermann Falk, Stadtrat Dr. Hans-J├╝rgen Sch├Ânberger, Stadtrat Josef Luber, Fraktionsvors. Christian Gnan, Stadtrat Martin Merkl, 3. Bgm. Hermann Falk und Stadtr├Ątin Michaela Meier. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Die Stadt will die Gg.-Schiffer-Stra├če vom Apotheker- zum Klingereck neu gestalten, das Staatliche Bauamt die dortige Ampelanlage und Gehwege an der B14 um- bzw. ausbauen. Das Wie und Wann diskutierte die CSU-Fraktion vor Ort. V. l.: 2. Bgm. B├Ąrbel Birner, 1. Bgm. Hermann Falk, Stadtrat Dr. Hans-J├╝rgen Sch├Ânberger, Stadtrat Josef Luber, Fraktionsvors. Christian Gnan, Stadtrat Martin Merkl, 3. Bgm. Hermann Falk und Stadtr├Ątin Michaela Meier.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz
Foto: Werner Schulz