zurück zur Übersicht

Nachricht vom 30.05.2022 Politik

SPD f├╝r Waldkindergarten am Kalvarienberg

SPD f├╝r Waldkindergarten am Kalvarienberg

Hirschau (Bericht von G├╝nther Amann)  ÔÇ×Soll Hirschau einen eigenen Waldkindergarten erhalten?ÔÇť, mit einem eindeutigen ÔÇ×JaÔÇť beantwortete die SPD-Stadtratsfraktion diese Frage bei einem Ortstermin am Kalvarienberg.

Durch seine ortsnahe Lage und Grundfl├Ąchen im Eigentum der Stadt w├Ąre der Bereich um die ehemalige ÔÇ×WaldesruhÔÇť gut daf├╝r geeignet, betonte Fraktionssprecher Josef Birner.

Voraussetzung daf├╝r w├Ąre eine entsprechende Akzeptanz der Eltern. Bereits im M├Ąrz 2021, also vor mehr als einem Jahr, habe die SPD-Fraktion daher eine entsprechende Bedarfsermittlung beantragt, auch mit der Begr├╝ndung schnell und kosteng├╝nstig eine Alternative zu den ├╝berlasteten Hirschauer Kinderg├Ąrten zu schaffen. Trotz wiederholter Nachfragen habe man keine Antwort erhalten, ob und mit welchen Ergebnissen die Eltern befragt worden seien. ÔÇ×Es ist schon fast skandal├Âs, wie nachl├Ąssig begr├╝ndete und ├╝berlegte Antr├Ąge der Hirschauer SPD-Fraktion behandelt werdenÔÇť, meinte Stadtrat und SPD-Vorsitzender G├╝nther Amann.

Mittlerweile habe der Einsatz der Sozialdemokraten f├╝r einen Waldkindergarten prominente Unterst├╝tzung erhalten, informierte Stadtrat Rudi Wild. Durch pers├Ânliche Kontakte und Gespr├Ąche zeigte Ehrenb├╝rger Klaus Conrad gro├čes Interesse an der Idee und erkl├Ąrte sich bereit, einen Waldkindergarten mit der Spende von einer Million Euro zu unterst├╝tzen. Dies sei geradezu sensationell und er├Âffne in Zeiten klammer Kassen neue Handlungsspielr├Ąume.

Die Vorteile der waldp├Ądagogischen Arbeit hob Kindergartenleiterin Evelyn H├Âgl hervor. Kreativit├Ąt und Phantasie w├╝rden genauso gest├Ąrkt wie Konzentrationsf├Ąhigkeit, Ausgeglichenheit, Gemeinsinn, k├Ârperliche Kraft und Selbstbewusstsein. Das Lernen in und mit der Natur habe positive Auswirkungen auf die gesamte Pers├Ânlichkeitsentwicklung, erg├Ąnzte G├╝nther Amann.

Nach einer schriftlichen Anfrage der SPD in der letzten Stadtratssitzung liege nun endlich eine aktuelle Elternbefragung vor, informierte Josef Birner. Die Frage ÔÇ×W├╝rden Sie Ihr Kind im September in einem Waldkindergarten anstelle in einer konventionellen Kindertagesst├Ątte anmelden?ÔÇť h├Ątten 23 Eltern mit ÔÇ×jaÔÇť beantwortet und zahlreiche weitere h├Ątten ihr Interesse bekundet.

ÔÇ×Dieses Ergebnis ist eindeutig und erfordert rasches HandelnÔÇť, unterstrich Hildegard Gebhardt. Die SPD-Stadtr├Ątin begr├╝├čte eine positive Stellungnahme des Jugendamtes, die das ÔÇ×besondere Ansehen von Waldkinderg├Ąrten in Teilen der Bev├ÂlkerungÔÇť hervorhob sowie eine entsprechende Betriebsgenehmigung und F├Ârdermittel in Aussicht stellte.

Nach der Ank├╝ndigung der Millionenspende in der letzten Stadtratssitzung, habe Stadtrat Wild an B├╝rgermeister und Verwaltung appelliert, schnell und unverz├╝glich mit Ehrenb├╝rger Klaus Conrad Kontakt aufzunehmen, auch als Gebot der Wertsch├Ątzung und Dankbarkeit. Daf├╝r, dass das bislang nicht erfolgt sei, zeigten die SPD-Stadtr├Ąte kein Verst├Ąndnis. Die SPD werde sich mit Nachdruck daf├╝r einsetzen, dass diese enorme Summe im Sinne des Spenders Verwendung findet, sicherte Josef Birner zu.

Die SPD-Stadtratsfraktion freut sich ├╝ber die Ank├╝ndigung einer Spende von einer Million Euro von Ehrenb├╝rger Klaus Conrad f├╝r einen Waldkinderkarten und sucht nach einem geeigneten Standort. Von links im Bild: Hildegard Gebhardt, Fraktionssprecher Josef Birner, SPD-Vorsitzender G├╝nther Amann, Kindergartenleiterin Evelyn H├Âgl, Rudi Wild. - Foto von G├╝nther AmannFoto: G├╝nther Amann
Die SPD-Stadtratsfraktion freut sich ├╝ber die Ank├╝ndigung einer Spende von einer Million Euro von Ehrenb├╝rger Klaus Conrad f├╝r einen Waldkinderkarten und sucht nach einem geeigneten Standort. Von links im Bild: Hildegard Gebhardt, Fraktionssprecher Josef Birner, SPD-Vorsitzender G├╝nther Amann, Kindergartenleiterin Evelyn H├Âgl, Rudi Wild.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: G├╝nther Amann