zurück zur Übersicht

Nachricht vom 12.06.2022 Vereine

Gesangverein bangt um seine Zukunft

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Vor knapp 162 Jahren wurde am 1. Oktober 1860 der Gesangverein gegr√ľndet. Seither ist er eine wichtige S√§ule im kulturellen Leben der Stadt. Wie lange und in welcher Form er diese Rolle noch spielen kann, erscheint derzeit fraglich.

Die Sorge um die Zukunft des Vereins war f√∂rmlich sp√ľrbar bei der Jahreshauptversammlung im Sportpark. Der sich √ľber vier Jahre erstreckende Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden Ren√©e Ehringer-Hoffmann offenbarte, dass die Corona-Pandemie das Ihre zur aktuell schwierigen Situation beigetragen hat. Zusammengefasst fanden 130 Proben und 260 Singstunden statt. Dazu kam eine Vielzahl von √∂ffentlichen Auftritten. H√∂hepunkte waren die Serenaden im Schlosshof, die Feier des 20-J√§hrigen der Eingliederung des Gemischten Chores in den Gesangverein, die musikalische Gestaltung mehrerer Gottesdienste, die Mitwirkung beim Advent- und Adventfenstersingen und die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen. Chorleiterin Jana M√ľller bedauerte, dass Corona dem Chor zwei Jahre gekostet und das Proben unm√∂glich gemacht hat. Allerdings habe es auch schon vor Corona mit dem Probenbesuch gehapert. Im Moment sei es problematisch einen w√∂chentlichen Probentermin zu finden, der sowohl den Chormitgliedern als auch ihr passt. Sie machte kein Hehl daraus, dass sie die Zukunft des Chores skeptisch sehe. Wie und ob es weitergehe, sei aus ihrer Sicht unklar, da der Chor auch altersbedingt an aktiven S√§ngern eingeb√ľ√üt hat.

Positive Auswirkungen hatte Corona nach Aussage von Schatzmeister Michael H√∂gl auf die Vereinskasse. Die Beitragseinnahmen blieben stabil, die Ausgaben sanken, da keine Liedbeschaffungen n√∂tig waren und die Zahlungen an die Chorleitung entfielen. Nach Aussage von Schriftf√ľhrer Hans Meindl z√§hlt der Verein aktuell 63 passive 20 aktive Mitglieder. Von letzteren singen 14 aktiv im Gesangverein, 6 beim M√§nnerchor Ehenfeld. Bei den anschlie√üenden Neuwahlen stand Hans Meindl nicht mehr f√ľr das Schriftf√ľhreramt zur Verf√ľgung. Ihm galt der Dank der Vorsitzenden f√ľr seine √ľberaus zuverl√§ssige Arbeit in den zur√ľckliegenden Jahren.

Die nach der Entlastung der Vorstandschaft durchgef√ľhrten Wahlen ergaben folgende, durchwegs einstimmige Ergebnisse: 1. Vorsitzende: Ren√©e Ehringer-Hoffmann, Schatzmeister: Michael H√∂gl, Schriftf√ľhrerin: Brigitte Schwarz, Passivenvertreter: Dieter Hoffmann und Hans Moosburger, Kassenpr√ľfer: Werner Huber und Peter Butschek.

In einem geradezu leidenschaftlichen Appell pl√§dierte die Vorsitzende f√ľr den Erhalt des Vereins. Er sei Hirschaus √§ltester Verein und habe schon viele Schwierigkeiten √ľberwunden. Nach wie vor sei er ein bedeutender Kulturtr√§ger der Stadt. Es m√ľsse Werbung betrieben werden, vor allem durch pers√∂nliche Ansprache. Die √Ėffentlichkeit m√ľsse wissen, dass man nicht nur traditionelles Liedgut pflege, sondern zum Repertoire auch Zeitgem√§√ües und Modernes geh√∂re wie z.B. St√ľcke bzw. Songs von ABBA, Udo J√ľrgens, Leonard Cohen und Hubert von Goisern, sowie auch Ohrw√ľrmer wie ‚ÄěMarina‚Äú oder Lieder aus diversen Musicals. Jeder k√∂nne seine Liedvorschl√§ge einbringen. Die Chorleiterin sei aufgeschlossen daf√ľr. Als ein m√∂glicher L√∂sungsweg wurde das Singen f√ľr bestimmte Projekte vorgeschlagen. F√ľr diesen Fall erkl√§rten sich auch S√§nger, die aus Altersgr√ľnden aufh√∂ren wollten, zum Mitsingen bereit. Vielleicht, so die Hoffnung, k√∂nne man auf diese Weise neue Mitglieder gewinnen. Ren√©e Ehringer-Hoffmann berichtete, dass sie Kontakt zu den Fl√ľchtlingen aus der Ukraine aufgenommen und von diesen positive R√ľckmeldungen erhalten habe. Im Rahmen der Veranstaltung nahmen die Vorsitzende Ren√©e Ehringer-Hoffmann und der Gesch√§ftsf√ľhrer der S√§ngergruppe Amberg-Sulzbach Christian Fink die Ehrung langj√§hriger und verdienter Mitglieder vor. Geehrt wurden: J√ľrgen K√∂per (10 Jahre), Rita Dorfner, Klaus Forster, Hans Weich (25 Jahre), Franz Dorfner, Gunther K√∂del, Werner Schulz (40 Jahre), Manfred Sailer und Hansj√∂rg Lenz (50 Jahre). Mit der Silbernen Ehrennadel und einer Urkunde des Fr√§nkischen S√§ngerbundes wurde Wolfgang K√∂per unter dem Beifall der Anwesenden f√ľr 40 Jahre aktives Singen im Chor ausgezeichnet.

Bei seiner Jahreshauptversammlung ehrte der Gesangverein 1860 langj√§hrige Mitglieder. V. l.: Franz Dorfner (40 J.), Manfred Sailer (50 J.), Christian Fink (Gesch√§ftsf√ľhrer S√§ngergruppe AS), Ren√©e Ehringer-Hoffmann (1. Vors.), Jana M√ľller (Chorleiterin), J√ľrgen K√∂per (10 J.) und Wolfgang K√∂per (40 J. aktives Singen). - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Bei seiner Jahreshauptversammlung ehrte der Gesangverein 1860 langj√§hrige Mitglieder. V. l.: Franz Dorfner (40 J.), Manfred Sailer (50 J.), Christian Fink (Gesch√§ftsf√ľhrer S√§ngergruppe AS), Ren√©e Ehringer-Hoffmann (1. Vors.), Jana M√ľller (Chorleiterin), J√ľrgen K√∂per (10 J.) und Wolfgang K√∂per (40 J. aktives Singen).

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz