zurück zur Übersicht

Nachricht vom 15.06.2022 Kirchen

Wallfahrtsbild und Wallfahrtsbuch fĂŒr Hirschauer Wallfahrer

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Am ersten Bergfestsonntag (26. Juni) setzen die GlĂ€ubigen der Katholischen Stadtpfarrgemeinde MariĂ€ Himmelfahrt und er Pfarrei Ehenfeld-Massenricht die Tradition der Fußwallfahrten zum Amberger Mariahilfberg fort, zum 14. Mal unter der Leitung von Wolfgang Weih. Namentlich genannt wurden die Wallfahrer erstmals 1784 anlĂ€sslich der 150-Jahrfeier des Mariahilfbergs.

FĂŒr die Pilger gibt es als Erinnerungsgeschenk ein Wallfahrtsbild, das zum 13. Mal von Alfred HĂ€rtl gestaltet und finanziert wird. Abgebildet ist darauf dieses Mal die Pestkapelle. Sie steht an der linken Seite der Ehenfelder Straße gegenĂŒber des Aufgangs zum Friedhof. Der gut zwei Meter hohe gemauerte und weiß getĂŒnchte Kapellenbildstock ist mit einem ziegelgedeckten Satteldach versehen. Auf einer leicht versenkten Tafel unterhalb der Nische steht geschrieben: „Zur Erinnerung an die Pestjahre 1633 und 1634.“ Im Inneren der tiefen, vergitterten Halbbogennische befindet sich ein eisernes Kreuz mit dem Corpus Christi und der Inschrift „Vor Pest, Hunger und Krieg verschone uns, oh Herr.“ Außer dem Wallfahrtsbild erhalten die Pilger erstmals das Gebet- und Liederbuch „Gemeinsam auf dem Weg“. Dieses kann ab sofort zu den ĂŒblichen Öffnungszeiten im PfarrbĂŒro zum Preis von zwei Euro erworben werden. Stadtpfarrer Johann Hofmann kĂŒndigte an, dass auf dem Weg nach Amberg Texte und Lieder daraus gebetet bzw. gesungen werden. Wolfgang Weih sagte er ein herzliches „Vergelt’s Gott“ fĂŒr die erneute Übernahme der WallfahrtsfĂŒhrung und Alfred HĂ€rtl fĂŒr die kostenlose Überlassung der Wallfahrtsbilder.

Anmerkung: Im Jahr 1999 hat Alfred HĂ€rtl das Buch „Orte der Besinnung“ herausgegeben, in dem alle Kirchen, Kapellen, Marterln, Bildstöcke und Wegkreuze in der Stadt Hirschau ausfĂŒhrlich beschrieben werden. Das „Marterlbuch“ ist nach wie vor im Rathaus zum Preis von 15 Euro zu haben.

Am Sonntag, 26. Juni, ĂŒbernimmt Wolfgang Weih (l.) zum 14. Mal die Aufgabe als WallfahrtsfĂŒhrer der Hirschau-Ehenfelder Pilgergruppe zum Mariahilfberg. Zum 13. Mal erhalten die Wallfahrer als Erinnerungsgeschenk ein von Alfred HĂ€rtl (r.) gestaltetes und finanziertes Wallfahrtsbild. Stadtpfarrer Johann Hofmann (Mitte) bedankte sich bei beiden fĂŒr ihr Engagement und gab bekannt, dass den Wallfahrern erstmals auch ein Gebet- und Liederbuch angeboten wird. Es ist zum Preis von zwei Euro im PfarrbĂŒro zu haben. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Am Sonntag, 26. Juni, ĂŒbernimmt Wolfgang Weih (l.) zum 14. Mal die Aufgabe als WallfahrtsfĂŒhrer der Hirschau-Ehenfelder Pilgergruppe zum Mariahilfberg. Zum 13. Mal erhalten die Wallfahrer als Erinnerungsgeschenk ein von Alfred HĂ€rtl (r.) gestaltetes und finanziertes Wallfahrtsbild. Stadtpfarrer Johann Hofmann (Mitte) bedankte sich bei beiden fĂŒr ihr Engagement und gab bekannt, dass den Wallfahrern erstmals auch ein Gebet- und Liederbuch angeboten wird. Es ist zum Preis von zwei Euro im PfarrbĂŒro zu haben.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz