zurück zur Übersicht

Nachricht vom 21.06.2022 Vereine

Jahreshauptversammlung beim Hirschauer Obst- und Gartenbauverein.

Hirschau (Bericht von Fritz Dietl )  Vorsitzender Roland Maier konnte 30 Mitglieder, unter ihnen Frau Heidi Flierl, die viele Jahre die Kasse gefĂŒhrt hat und 2. BĂŒrgermeisterin BĂ€rbel Birner, zur Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins begrĂŒĂŸen.

Aufgrund der Corona-Krise mussten viele VereinsaktivitÀten, wie die Faschingswanderung und die Pflanzentauschbörse, abgesagt werden.

Die Sammelbestellung von Biokompost NaturdĂŒnger konnte unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften, im Freien durchgefĂŒhrt werden. 19 Mitglieder hatten 85 SĂ€cke bestellt, die von der Firma Höllriegel Umwelttechnik, Thonhausen, geliefert wurden. Er dankte Josef Meier und Hermann Siegert fĂŒr ihre Hilfe.

Im Juni 2021 nahmen 22 Mitglieder an der Radtour nach Kleinschönbrunn, mit Einkehr im „HĂŒthĂ€usl“, teil. Bei der Heimfahrt wurde der neu gestaltete Dorfplatz in Großschönbrunn besichtigt. Im Juli fuhr man zum Fledermaus-Haus in Hohenburg. Bei der RĂŒckfahrt machten die 18 Teilnehmer noch Brotzeit im Gastwirtshaus Waldhaus.

In den großen Ferien beteiligte sich der Verein am Ferienprogramm. Unter dem Motto: Mit dem Förster durch den Wald, erklĂ€rte Revierförster Christoph Lauerer, die teilnehmenden Kinder, ĂŒber kleine und große Bewohner des Waldes auf und sensibilisierte sie fĂŒr die Schönheit der Natur. Zum Schluss wurden alle noch mit einem Eis belohnt.

Im Oktober lud der Verein zu einem Vortrag zum Thema: BiodiversitÀt, im Schlosskeller ein. Referentin war die Kreisfachberaterin Michaela Basler.

Am 21. November wurden wieder AdventskrĂ€nze gebunden. Die Helfer wurden zum Schluss mit Stollen, PlĂ€tzchen und dem traditionellen ApfelglĂŒhwein von Irene Schwinger belohnt.

FĂŒr 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden Armin Dobat, Dr. Franz Lang und Manfred Mutzbauer geehrt. FĂŒr ihre 40-jĂ€hrige Mitgliedschaft, Luise Lenz und Rosemarie Radomsky. Alle Geehrten hatten sich entschuldigt oder waren nicht erschienen. Die Ehrennadeln bringt der Vorsitzende den langjĂ€hrigen Mitgliedern vorbei.

In diesem Jahr hat der Verein noch ein abwechslungsreiches Programm. Am 6. August eine Busfahrt nach Waldsassen mit Besichtigung der Stiftsbasilika, des KrĂ€utergartens im Kloster, der Straußenfarm Mitterhof und Einkehr im Schafferhof, in Neuhaus.

Im Rahmen des Ferienprogramms wird am 6. August ein Besuch des Fledermaus-Hauses in Hohenburg angeboten.

Am 21. September folgt ein Vortrag ĂŒber „Bekannte und vergessene GemĂŒse“ mit Heilpraktikerin Daniela Dotzler und am 12. Oktober spricht die Kreisfachberaterin Michaela Basler ĂŒber „Wildobst“. Beide Veranstaltungen finden im Schlosskeller statt.

Am 20. November werden wieder AdventskrÀnze, im Anglerheim, gebunden.

Der Vorsitzende bedankte sich bei Bernhard Hierl fĂŒr die DurchfĂŒhrung der Heizölsammelbestellung.

Den Baumpaten der beiden Streuobstwiesen wurde in diesem Monat, von 2. BĂŒrgermeisterin BĂ€rbel Birner die offizielle Baumpaten-Urkunde ĂŒberreicht. Edi Eckl klĂ€rte die Paten ĂŒber Theorie und Praxis des Johanni-Schnitts auf.

Im Jahr 2021 haben sich 4 Mitglieder an der Zertifizierung zum Naturgarten beteiligt. Zwei GĂ€rten erfĂŒllten die Vorgaben. Landrat Richard Reisinger ĂŒberreichte in einer Feierstunde die Plakette mit Urkunde an Fam. Köppl, Kahlhofweg 18 und Fam. Biehler in Krondorf.

Der Mitgliederstand blieb mit 210 Mitgliedern, gegenĂŒber dem Vorjahr konstant. Roland Maier hofft wieder auf neue Mitglieder, auch durch die Paten der Streuobstwiesen und beendete die Jahreshauptversammlung.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.