zurück zur Übersicht

Nachricht vom 08.07.2022 Rathaus

H√ľrden beim Ausbau der Photovoltaik

Hirschau (Bericht von Gerhard Fleischmann)  Die SPD-Fraktion hatte einen Sachstandsbericht zur Nutzung von Photovoltaik auf st√§dtischen Liegenschaften eingefordert. Bislang so Bauamtsleiter Beck liefen die Pr√ľfungen, es gebe offene Fragen. So fordere das Landratsamt etwa f√ľr das Gemeinschaftshaus Steiningloh rote Photovoltaikfelder wegen der N√§he eines denkmalgesch√ľtzten Geb√§udes, Blitzschutz und einen neuen Schaltschrank. Bei der Kl√§ranlage d√ľrfte nach derzeitigem Stand √ľbersch√ľssiger Strom nicht ins Netz eingespeist werden. Martin Merkl meinte Steiningloh sollte man wegen der Vorgaben nicht weiterverfolgen. Die Situation bei der Kl√§ranlage k√∂nnte man wohl mit einem Vorhaben bezogenen Bebauungsplan wohl l√∂sen, so Martin Beck. Am Wasserwerk seien vorab Dachausbesserungen n√∂tig, das Projekt ‚ÄěBauhof‚Äú sei wohl gut umsetzbar. Da soll man regenerative Energie erzeugen und werde gebremst, massives Unverst√§ndnis regte sich im Germium.

G√ľnther Amann bewertete das Ergebnis des Berichts als unbefriedigend und als Armutszeugnis, drei Jahre habe die Stadt 300000 Euro im Haushalt zur F√∂rderung von Photovoltaik, nichts sei passiert. Die Sicht des Landratsamts zu Steiningloh sei nicht nachvollziehbar. Christian Feja sah die Notwendigkeit Tempo zu machen, die Baukosten d√ľrften steigen, von der Sinnhaftigkeit sei man ja √ľberzeugt.

K√§mmerer Claus Hellbach stellte die Jahresrechnung der Stadt vor. Sie schlie√üt mit Einnahmen und Ausgaben von 26.108.305,46 ‚ā¨. Der Schuldenstand zum 31.12.2021 betr√§gt somit 9.255.266,48 ‚ā¨, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 1.651,55 ‚ā¨ entspricht. Der Rechnungspr√ľfungsausschuss des Stadtrates wir sich damit befassen ebenso mit der Jahresrechnung der Forster Dorfner`schen Spital und Krankenhausstiftung, die schuldenfrei ist.

Rudolf Wild fragte wegen der Gassituation nach. 1.B√ľrgermeister Hermann Falk informierte, die Situation werde mit einem Fachb√ľro beobachtet. Die Abnehmer wie Schule, Seniorenheim, Kinderg√§rten seien sensible Bereiche. Im absoluten Notfall k√∂nne man eventuell auf √Ėl zur√ľck wechseln. Hirschau verf√ľge zudem √ľber eines der wenigen beheizten Freib√§der ohne Gasverbrauch.

Am 18.Juli beginne der Aufbau der Container f√ľr das √úbergangsquartier des Antoniuskindergarten am ehemaligen Wei√üe Erde Platz neben dem Josefshaus informierte der 1.B√ľrgermeister. Die Vorbereitungen durch den Bauhof seien optimal verlaufen.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.