zurück zur Übersicht

Nachricht vom 09.07.2022 Kirchen

Pfarrgemeinderat informiert √ľber Grundsteuer

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Die Grundsteuer wurde reformiert, nachdem das Bundesverfassungsgericht die bisherigen Berechnungsgrundlagen, die Einheitswerte, als verfassungswidrig eingestuft hat. Die neuen Berechnungsgrundlagen werden von den Finanz√§mtern zum Stichtag 1. Januar 2022 ermittelt. Zu zahlen ist die ‚Äěneue‚Äú Grundsteuer erstmalig ab 2025. Um die neuen Berechnungsgrundlagen ermitteln zu k√∂nnen, m√ľssen alle Eigent√ľmer*innen von Grundst√ľcken (z.B. Einfamilienhaus, Eigentumswohnung, Gewerbegrundst√ľck) und Betrieben der Land- und Forstwirtschaft eine Grundsteuererkl√§rung einreichen. Diese ist zwischen dem 1. Juli 2022 und 31. Oktober 2022 abzugeben.

Die daf√ľr notwendigen Formulare sind seit 20. Juni verf√ľgbar und k√∂nnen im Rathaus in der K√§mmerei oder Kasse gegen Vorlage des Finanzamt-Anschreibens abgeholt werden. Da in der Bev√∂lkerung vielfach Unsicherheit √ľber das richtige Ausf√ľllen der Formulare herrscht, l√§dt der Pfarrgemeinderat der Katholischen Stadtpfarrei Mari√§ Himmelfahrt am Montag, 25. Juli, um 18 Uhr in das Pfarrheim an der Kolpingstra√üe zu einem Informationsabend ein, in dessen Verlauf die Modalit√§ten eingehend erl√§utert werden.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.