zurück zur Übersicht

Nachricht vom 11.08.2022 Rathaus

B├╝rgermeister Hermann Falk begr├╝├čt geplanten Glasfaserausbau

2,4 Millionen Euro F├Ârdergelder aus dem Gigabit F├Ârderprogramm

Hirschau (Bericht von Gerhard Fleischmann)  B├╝rgermeister Hermann Falk und das Telekommunikationsunternehmen Glasfaser Direkt verabschieden mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages den Glasfaserausbau f├╝r die Stadt Hirschau. Bereits im Herbst soll der Ausbau eines fl├Ąchendeckenden Glasfasernetz f├╝r die Stadt Hirschau starten Hirschau schlie├čt sich damit an die positiven Entwicklungen in Freihung, Ammerthal, Schnaittenbach, Hahnbach und Gebenbach an.


F├╝r die Kommune Hirschau ist der fl├Ąchendeckende Ausbau der richtige Schritt in die digitale Zukunft, so B├╝rgermeister Hermann Falk, der sich freute, dass die bew├Ąhrte Zusammenarbeit mit dem regionalen Unternehmen Jobst Net nun mit der Nachfolge Glasfaser Direkt fortgesetzt wird. Sebastian Krysa von der Breitbandbandberatung Bayern nannte das Projekt einen wichtigen Schritt in Richtung Giga-Bit Ausbau, er hob vor allem die angebotenen attraktiven Tarife hervor. F├╝r den Ausbau sieht die Gigabitf├Ârderung des Freistaates f├╝r Hirschau eine F├Ârderung von 2,4 Millionen Euro vor, was bis zu 90 Prozent der Angebotssumme bedeutet. Jetzt liegt es am B├╝rger und den Gewerbetreibenden das interessante An gebot anzunehmen waren sich die Anwesenden einig. Ausgebaut werden 472 Adressen in den Ortsteilen Ehenfeld, R├Âdlas, Massenricht sowie Steinigloh und Burgstall. Alle Hirschauer B├╝rgerinnen und B├╝rger im gef├Ârderten Gebiet erhalten einen kostenlosen Anschluss bis ins Haus.


Weitere 2100 Adressen werden von Glasfaser Direkt eigenwirtschaftlich ausgebaut, wenn sich in den n├Ąchsten Monaten gen├╝gend Interessenten finden. Glasfaser Direkt ist eben der ganzheitliche Ausbau der Kommunen wichtig, so Dr. J├╝rgen Hernichel (CEO der Glasfaser Direkt) bei der Vertragsunterzeichnung im Sitzungssaal des Rathauses. Das Unternehmen mit regionalem Serviceb├╝ro in Amberg bietet daher allen Hirschauer B├╝rgerinnen und B├╝rgern im nicht-gef├Ârderten Gebiet, die sich innerhalb der n├Ąchsten Monate f├╝r einen Glasfaser Direkt Anschluss registrieren, ebenfalls einen kostenlosen Hausanschluss an.

F├╝r die Fragen und Anliegen der B├╝rger sind drei Informationsabende geplant.Termine sind der 22. September, 19 Uhr im Josefshaus Hirschau, der 27. September, 19 Uhr im Pfarrheim Ehenfeld und der 29. September, 19 Uhr im Gemeinschaftshaus Steiningloh.

Erg├Ąnzend werden Berater vor Ort unterwegs sein, die alle B├╝rgerinnen und B├╝rger, sowie Unternehmen, zu Hause besuchen und beraten. Zudem besteht ab Ende September die M├Âglichkeit sich jeden Donnerstag im f├╝r die n├Ąchsten Monate zur Verf├╝gung gestellten Glasfaser Direkt B├╝ro im Hirschauer Rathaus von 15 bis 18 Uhr zu informieren. Informationen zum geplanten Glasfaserausbau, Terminank├╝ndigungen und Fortschrittsmeldungen in der Kommune stellt ebenfalls die regionale Website des Unternehmens bereit: www.glasfaser-direkt.de/hirschau.

Gemeinsam in die digitale Zukunft der Stadt Hirschau: v.li: Dr. J├╝rgen Hernichel (CEO der Glasfaser Direkt), Markus Jobst (Gesch├Ąftsf├╝hrer und Regionalleiter S├╝d der Glasfaser Direkt), 1. B├╝rgermeister Hermann Falk, Sebastian Krysa (Breitbandberatung Bayern) bei der Unterzeichnung des
Kooperationsvertrages im historischen Rathaussaal.
 - Foto von Gerhard FleischmannFoto: Gerhard Fleischmann
Gemeinsam in die digitale Zukunft der Stadt Hirschau: v.li: Dr. J├╝rgen Hernichel (CEO der Glasfaser Direkt), Markus Jobst (Gesch├Ąftsf├╝hrer und Regionalleiter S├╝d der Glasfaser Direkt), 1. B├╝rgermeister Hermann Falk, Sebastian Krysa (Breitbandberatung Bayern) bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages im historischen Rathaussaal.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Gerhard Fleischmann