zurück zur Übersicht

Nachricht vom 12.09.2022 Kirchen

Betend und singend dem Mausberg entgegen

Hirschau/Ehenfeld (Bericht von Fritz Dietl )  PĂŒnktlich um 8 Uhr setzte sich der Pilgerzug mit 35 Frauen, MĂ€nnern und Kindern aus der Pfarreiengemeinschaft Hirschau-Ehenfeld in Bewegung. Zuvor hatte ihnen Stadtpfarrer Johann Hofmann den Pilgersegen gespendet. Zuerst auf dem Radweg, dann ĂŒber gut ausgebaute Feldwege ging es dem Ziel, der Wallfahrtskirche auf dem Mausberg, bei Gebenbach, entgegen. In Burgstall wurden die Pilger von den Glocken der Dorfkapelle begrĂŒĂŸt. PilgerfĂŒhrer Wolfgang Weih hatte sich wieder viel MĂŒhe gegeben und interessante Texte, Gebete und Lieder zusammengestellt, die besonders die teilnehmenden Jugendlichen ansprechen sollten. Auch die wenigen Regentropfen konnten die gute Stimmung auf dem Fußweg nicht dĂ€mpfen. Nach gut eineinhalb Stunden ging es den Kreuzweg hinauf zum Gotteshaus auf dem Mausberg. Die Teilnahme am Festgottesdienst den der Ortsgeistliche Pfarrvikar Christian Preitschaft zusammen mit Abt Beda Maria Sonnenberg OSB von der Benediktinerabtei Plankstetten zelebrierte, bildeten dann Abschluss und Höhepunkt der Fußwallfahrt. Einige traten danach wieder zu Fuß den RĂŒckweg nach Hirschau an. Die meisten stĂ€rkten sich aber mit den Speisen und GetrĂ€nken die fleißige Helfer der Pfarrei und der DJK Gebenbach zubereitet hatten und genossen das gute Wetter und die festliche Stimmung auf dem Mausberg.

Angehörige der Pfarreiengemeinschaft Hirschau/Ehenfeld pilgerten zu Fuß zum Mausberg. - Foto von Fritz DietlFoto: Fritz Dietl
Angehörige der Pfarreiengemeinschaft Hirschau/Ehenfeld pilgerten zu Fuß zum Mausberg.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Fritz Dietl