zurück zur Übersicht

Nachricht vom 17.09.2022 Kirchen

GĂŒnter Übelacker weiter KAB-Vorsitzender

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Der Vorsitzende des Ortsverbandes der Katholischen Arbeitnehmerschaft (KAB) heißt fĂŒr weitere vier Jahre GĂŒnter Übelacker. Bei der Jahreshauptversammlung wurde er einstimmig in seinem Amt bestĂ€tigt wie Kassenwartin Veronika Forster.

Vor der Veranstaltung hatte Stadtpfarrer Johann Hofmann in der Stadtpfarrkirche einen Gottesdienst zelebriert, bei dem der verstorbenen KAB-Mitglieder gedacht wurde. Im Pfarrheim galt Vorstand Übelackers besonderes Willkommen Stadtpfarrer Hofmann, der erstmals bei einer KAB-Veranstaltung mit dabei war. Er erklĂ€rte sich spontan bereit, die Aufgabe des KAB-OrtsprĂ€ses zu ĂŒbernehmen. In den vergangenen drei Jahren, so der Vorsitzende habe man sich – soweit Corona es zuließ – an den Kreisverbandstagen und an den Arbeitnehmergottesdiensten am Annaberg in Sulzbach-Rosenberg beteiligt. Zuletzt habe diesen Dekan Brunner zusammen mit dem aus Hirschau stammenden Stadtpfarrer Herbert Mader in Konzelebration gefeiert. Ebenso habe man am Kreuzbergfest in Vilseck-Axtheid und am Kreuzweg „fĂŒr den Frieden“ auf dem Annaberg im April dieses Jahres teilgenommen. Übelacker erinnerte ebenso an die Wallfahrt des Kreisverbandes nach Mindelstetten zum Grab der Hl. Anna SchĂ€ffer. 2019 sei ganz im Zeichen des Pfarrerwechsels gestanden. Bei der Übergabe der seelsorgerischen Verantwortung von KAB-PrĂ€ses Hans-Peter Bergmann an seinen Nachfolger Pfarrer Hofmann sei man mit einer Banner-Abordnung prĂ€sent gewesen. Teilgenommen habe man am Kreisausschusstreffen in Amberg-Dreifaltigkeit, bei dem die KAB-DiözesansekretĂ€rin Michaela Zwerger zum Thema „Starke Frauen in der Arbeitswelt“ referiert hat. Ihre Forderung nach gleicher Bezahlung fĂŒr gleiche Arbeit werde von der KAB deutschlandweit propagiert. Mit dem Einsatz fĂŒr ein christliches Miteinander in der Arbeitswelt wolle man ĂŒberzeugen, bei der KAB mitzumachen. Die KAB fordere auch eine bessere Entlohnung in den systemrelevanten Berufen. Die Mitglieder hĂ€tten sich an der Postkartenaktion an MinisterprĂ€sident Söder beteiligt, den Schutz des freien Sonntags zu respektieren und rechtswidrige Sonntagsöffnungen zu unterbinden. Die Mindestlohn-Kampagne habe man durch fleißiges Unterschriftensammeln unterstĂŒtzt. Die Aktion habe FrĂŒchte getragen. Der Mindestlohn werde auf 12 Euro angehoben. PrĂ€sent sei man auch bei den Bildungstagen in Johannisthal gewesen. Schwerpunkt sei das Thema Klimaschutz gewesen. Teilgenommen habe man an den Senioren-Einkehrtagen in Johannisthal, heuer zum Thema „Und sie tragen dich auf HĂ€nden“. Kritisch Ă€ußerte sich der Vorsitzende zur Aussage der ZdK-PrĂ€sidentin Irme Stetter-Karp, ein „flĂ€chendeckendes Angebot“ fĂŒr Abtreibungen im lĂ€ndlichen Raum zu schaffen. „Reichen die ĂŒber 100 000 Abtreibungen pro Jahr in Deutschland nicht aus?“

Ein Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung langjĂ€hriger Mitglieder. PrĂ€ses Stadtpfarrer Johann Hofmann und GĂŒnter Übelacker ĂŒberreichten im Namen des Bundesvorstandes den Eheleuten Irmgard und Herbert Rubenbauer fĂŒr 40-jĂ€hrige KAB-Treue und Monika Uhl fĂŒr 25 Jahre Mitgliedschaft die Ehrennadeln in Gold bzw. Silber und Urkunden aus. Der Ortsverband gratulierte mit einem Blumengebinde. Nicht anwesend sein konnten die Eheleute Hildegard und Martin Birner, die der KAB ebenfalls seit 25 Jahren die Treue halten. Stadtpfarrer Hofmann bedankte sich bei den KAB-Mitgliedern fĂŒr das Mittun in der Pfarrgemeinde. Die Veranstaltung schloss mit einem Gebet von Papst Franziskus und dem KAB-Spruch „Gott segne die christliche Arbeit.“

Ein Höhepunkt der KAB-Jahreshauptversammlung war die Ehrung langjĂ€hriger Mitglieder. V. l.: Stadtpfarrer KAB-PrĂ€ses Johann Hofmann, Irmgard und Herbert Rubenbauer (beide 40 Jahre), Monika Uhl (25 Jahre) und KAB-Ortsvorsitzender GĂŒnter Übelacker. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Ein Höhepunkt der KAB-Jahreshauptversammlung war die Ehrung langjĂ€hriger Mitglieder. V. l.: Stadtpfarrer KAB-PrĂ€ses Johann Hofmann, Irmgard und Herbert Rubenbauer (beide 40 Jahre), Monika Uhl (25 Jahre) und KAB-Ortsvorsitzender GĂŒnter Übelacker.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz