zurück zur Übersicht

Nachricht vom 05.11.2022 Vereine

Sportlich auf dem neuen Ehenbach-Wanderweg unterwegs.

Den Ehenbach entlang von der Quelle bis zur M√ľndung

Ehenffeld (Bericht von Fritz Dietl )  Bereits im Jahr 1271 wurde der Ehenbach urkundlich erw√§hnt. Im Rahmen der Dorferneuerung mit √∂kologischer Flurbereinigung des Ehenbaches in den Jahren 1994 bis 2012, wurde die Ehenbachquelle wieder freigelegt und eingefasst. Im Quellgebiet wurde der Ehenbach auf einer L√§nge von 1,6 km renaturiert. Viele seltene, in ihrem Bestand bedrohte Tierarten haben sich hier angesiedelt. Ob Schmetterlinge, Libellen, aber auch Wasserv√∂gel und Bodenbr√ľter fanden hier schnell eine neue Heimat. Die Strecke ist auch beliebt bei Spazierg√§ngern aus der n√§heren und weiteren Umgebung.

Im September 2021 wurde der neue Ehenbachweg offiziell eingeweiht. Initiator war damals Hans Meindl, aus Hirschau. Schon ca. 70 Jahre gab es einen Ehenbachweg, der jedoch nur von Schnaittenbach bis Wernberg f√ľhrte. Seit letztem Jahr kann man ihn nun von der Q uelle bis zur M√ľndung begehen. Er ist rund 20 km lang. Die Laufgruppe der DJK Ehenfeld-Massenricht hatte sich zum Saisonabschluss diesen neuen Wanderweg ausgesucht. Start war an der s√ľdwestlich von Ehenfeld gelegenen Quelle. Ziel war nicht die sportliche H√∂chstleistung, sondern das kameradschaftliche Miteinander. Obwohl das Leistungsspektrum sehr unterschiedlich war, vom Teilnehmer am Ultra-Triathlon in Roth, bis zum reinen Freizeitl√§ufer war alles vertreten, blieb die gesamte Gruppe vom Start bis zum Ziel zusammen. Die Strecke konnte laufend, zu Zweit im ‚Äěrun and bike‚Äú-Modus oder auf dem Fahrrad bew√§ltigt werden. Auch Teiletappen waren m√∂glich. Der Wanderweg ist gut markiert. Schilder mit einem blauen Querbalken auf einem wei√üen Rechteck, weisen den Weg. Die flache Strecke nach dem Start eignete sich sehr gut zum ‚Äěwarm werden‚Äú. Der anspruchsvollste Teil der Tour begann etwa 2 km nach dem Weiher bei der H√∂lzlm√ľhle. Nachdem der Ehenbach √ľber einen schmalen Steg √ľberquert war, ging es, teilweise auf schmalen Waldwegen, rauf und runter. Vorbei an der Waldm√ľhle erreichte man Haidhof, einen Ortsteil von Schnaittenbach. Auf den Gehwegen ging es durch die Stadt, vorbei am bekannten Kr√§utergarten des Ortes. Gut ausgebaute Feld- und Waldwege brachten dann die sportliche Gruppe nach Holzhammer. Die Stimmung war bestens. Sicher trug auch das herrliche Wetter an diesem sonnigen Sp√§therbsttag dazu bei, dass es f√ľr alle Teilnehmer ein sehr sch√∂nes Erlebnis wurde. Man hatte inzwischen die Landkreisgrenze passiert und befand sich nun im Landkreis Schwandorf. Immer bestens versorgt vom Betreuerteam um den Vorsitzenden der Ehenfelder Dorfgemeinschaft, Manuel Falk. Da man die Halbmarathon-Distanz bew√§ltigen wollte, wurde vor dem Wernberg-K√∂blitzer Ortsteil Kettnitzm√ľhle noch eine Schleife zus√§tzlich gelaufen. Nach ca. 22 km hatten alle Teilnehmer das Ziel erreicht. In bester Stimmung standen die Teilnehmer am Ufer, wo der Ehenbach in die Naab m√ľndet. Alle waren der Meinung, dass dieses sch√∂ne Sporterlebnis im n√§chsten Jahr wiederholt wird.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.