zurück zur Übersicht

Nachricht vom 09.11.2022 Kultur & Feste

Volles Haus beim 4. Steiningloher Weinfest

Steiningloh (Bericht von Werner Schulz)  â€žEin GlĂ€schen in Ehren kann niemand verwehren!“ So sagt der Volksmund und genau diesem Sprichwort folgten weit ĂŒber 150 GĂ€ste beim 4. Steiningloher Weinfest im aus allen NĂ€hten platzenden Kirwastodl.

Getragen von der Überzeugung, dass auch OberpfĂ€lzer Feste ohne Bier und BratwĂŒrste feiern können, hatte der damalige Ortssprecher Erich Stauber 2017 erstmals zu dieser FestivitĂ€t eingeladen. Dass er mit seiner Meinung absolut richtig lag zeigte der großartige Besuch. Stauber hatte sich nicht nur Gedanken ĂŒber die Organisation des Weinfestes gemacht, sondern auch ĂŒber die Verwendung des dabei erzielten Erlöses. Ein fĂŒr die Dorfgemeinschaft wichtiges Projekt drĂ€ngte sich damals förmlich auf – die dieses Jahr abgeschlossene Sanierung der Dorfkapelle. Die Kosten fĂŒr die Inneneinrichtung des Kirchleins, das im Eigentum der Stadt Hirschau ist, hatte bzw. hat die Dorfgemeinschaft zu tragen. Daher wurde 2017 ein Sparbuch angelegt, auf das auch die Erlöse der ebenso gut besuchten Weinfeste 2018 und 2019 eingezahlt wurden. 2020 und 2021 fiel das Fest dem Corona-Virus zum Opfer. Am 30. April 1922 vom Ursulapoppenrichter Pfarrer Joseph Prasch eingeweiht, konnte die Marienkapelle heuer exakt zum Abschluss der Sanierung ihr 100-JĂ€hriges feiern. Zu diesem Anlass konnte Erich Stauber aus den Erlösen der drei Feste ĂŒber 3700 Euro zur Finanzierung der Inneneinrichtung beisteuern. Da in der Kapelle noch Hocker, Bankauflagen, AblagefĂ€cher fĂŒr die GebetbĂŒcher, KerzenstĂ€nde und ein Altarkreuz fehlen, haben Erich Stauber und sein familiĂ€res Helfer*innen-Team beschlossen, den Festerlös 2022 fĂŒr die Anschaffung dieser Dinge zu verwenden. Dieses Mal kam die Rekordsumme von 1565 Euro zusammen. Damit dieser Betrag erwirtschaftet werden konnte, packten wieder die große Stauber-Verwandtschaft und eine Anzahl nichtverwandter Dorfbewohner an. Der jahreszeitgemĂ€ĂŸ dekorierte Kirwastodl, zu dem auch die Firma BallonReich kostenlos beigesteuert hatte, erwies sich wieder als idealer Veranstaltungsort. Es gab wieder ein volles Haus. Die GĂ€ste - unter ihnen BĂŒrgermeister Hermann Falk und einige Stadtratsmitglieder – kamen aus dem ganzen Landkreis, der Stadt Amberg und den umliegenden Ortschaften. Sie wurden von den feschen Kathrin und Christina sowie Sebastian bestens bedient. Zu den elf Sorten erlesener Weine servierten sie je nach Wunsch schmackhafte Brotzeiten wie Zwiebelkuchen, Schmalz- oder KĂ€sebrote. Absoluter Renner war der „Steini-Teller“ mit Obatzn, Schinken, KĂ€se, Brot und Brezn. Dass die blendende Stimmung im Stodl bis weit nach Mitternacht anhielt, dazu leistete die Hirschauer Wirtshausmusi mit AltbĂŒrgermeister Hans Drexler einen nicht unerheblichen Beitrag.

Das von Ex-Ortssprecher Erich Stauber initiierte und organisierte 4. Steiningloher Weinfest wurde wieder zu einem vollen Erfolg. Im gemĂŒtlichen, jahreszeitgemĂ€ĂŸ dekorierten Kirwastodl gab es bis weit nach Mitternacht ein volles Haus. Am Ende kam ein Reinerlös von 1 565 Euro zusammen. Die Summe wird fĂŒr Anschaffungen in der Dorfkapelle gespendet. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Das von Ex-Ortssprecher Erich Stauber initiierte und organisierte 4. Steiningloher Weinfest wurde wieder zu einem vollen Erfolg. Im gemĂŒtlichen, jahreszeitgemĂ€ĂŸ dekorierten Kirwastodl gab es bis weit nach Mitternacht ein volles Haus. Am Ende kam ein Reinerlös von 1 565 Euro zusammen. Die Summe wird fĂŒr Anschaffungen in der Dorfkapelle gespendet.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz