zurück zur Übersicht

Nachricht vom 17.12.2022 Rathaus

Soll Fernw├Ąrmeversorgung erweitert werden

Hirschau (Bericht von Gerhard Fleischmann)  Im kommenden Jahr plant die Stadt den Ausbau der Georg-Schifferstra├če von der Innenstadt zur B14. Der Bau- und Umweltausschuss des Stadtrates sprach sich daf├╝r auch die Nachfrage der Anwohner in der Stra├če und auch der Stadtmauergasse abzufragen. Sollte es genug Interessenten geben die Ma├čnahme wirtschaftlich zu gestalten, soll die Umsetzung ├╝berlegt werden.

Allerdings ist die bestehende Fernw├Ąrmeversorgung, die haupts├Ąchlich ├╝ber eine Biogasanlage, unterst├╝tzt durch eine Absicherung des Spitzenbedarfs mittels eines Zusatzmoduls in der Schule, betrieben wird derzeit gut ausgelastet und verf├╝gt kaum ├╝ber zus├Ątzliche Kapazit├Ąten. Die Leitung l├Ąuft entlang der Hauptstra├če, am Apothekereck k├Ânnte abgezweigt werden. Allerdings haben von 18 m├Âglichen Abnehmern bereits 12 einen Gasanschluss informierte die Verwaltung. Bei Umsetzung auch die Kapazit├Ąt der Fernw├Ąrmeversorgung wohl erh├Âht werden m├╝sse, es komme es auf das konkrete Anschlussinteresse an. G├╝nther Amann sah durchaus st├Ądtisches Interesse in der Problematik. Die Stadt m├╝sse, wenn notwendig, auch in Vorleistung gehen.

Das staatliche Bauamt beabsichtigt im Verlauf der Staatsstra├če von Amberg nach Hirschau bei der Abzweigung Urspring eine Linksabbiegerspur sowie zwei behindertengerechte Bushaltestellen zu errichten. Grunds├Ątzlich wurde das Vorhaben begr├╝├čt. Dass die Haltestelle Richtung Amberg ohne eigene Bucht geplant ist, der Bus auf der Stra├če halten soll hielt Rudolf Wild im Au├čenbereich nicht f├╝r gut. Die bestehende Geschwindigkeitsbegrenzung sollte zudem bleiben, da die Fahrg├Ąste aus Amberg die Stra├če auch weiterhin queren m├╝ssen. Einen Umsetzungstermin gebe es noch nicht informierte 1.B├╝rgermeister Hermann Falk. Da hakte Wild nochmal ein mit der Anmerkung die Stra├če sei jetzt mehrere Monate gesperrt gewesen, da h├Ątte man die Ma├čnahme mit erledigen k├Ânnen, jetzt aber wird wieder gesperrt werden m├╝ssen. Nachgefragt wurde auch nach dem Sachstand zum Radwegbau nach Amberg im dortigen Bereich. Hier gebe es keine neuen Infos, die Trassenf├╝hrung sei wohl immer noch offen, so der B├╝rgermeister.

Wie lange denn die Bahn├╝berg├Ąnge entlang der N├╝rnberger Stra├če noch gesperrt seien wollte Rudolf Wild wissen. Das Bauende sei f├╝r 20.Dezember anvisiert informierte das Bauamt, man sei gespannt ob das klappe.

Die Mietpreise f├╝r das Stadtmobil h├Ątten sich seit Mai nahezu verdoppelt sprach Wild ein weiteres Thema, das besonders Vereine betrifft, an. Inzwischen seien die Spritpreise wieder gesunken, die derzeitigen Preise k├Ânnten sich Vereine nicht leisten. Zudem sei der Bus ja gespendet von Klaus Conrad. Man will die Thematik nochmal besprechen.

Alle vorliegenden Bauvoranfragen und -antr├Ąge sah der Ausschuss positiv, sie gehen meist zur weiteren Beurteilung ans Landratsamt.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.