zurück zur Übersicht

Nachricht vom 31.01.2023 Sonstiges

Ex-Stadtrat und Kirchenpfleger Heribert Fleischmann feiert 85. Geburtstag

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Er engagierte sich ├╝ber Jahrzehnte beispielgebend im kommunalpolitischen wie kirchlichen Leben seiner Heimatstadt Hirschau und feierte am Freitag seinen 85. Geburtstag ÔÇô die Rede ist von Maurermeister Heribert Fleischmann.

Erste Gratulanten waren seine Frau Elisabeth, mit der er seit 61 Jahren verheiratet ist, und die drei T├Âchter Petra, Jutta und Beate mit ihren Ehem├Ąnnern und den sieben Enkelkindern. Schmerzlich vermisst wurde Sohn Michael, der 2014 im Alter von 47 Jahren verstorben ist.

Herausragende Verdienste erwarb sich der Jubilar f├╝r die Katholische Pfarrgemeinde, f├╝r die Stadtpfarrer Johann Hofmann schriftlich gratulierte. 35 Jahre geh├Ârte Fleischmann von 1971 bis 2006 der Kirchenverwaltung an, von 1994 bis 2006 als Kirchenpfleger. In seine Amtszeit fielen mit der Innenrenovierung der Stadtpfarrkirche, der Innen- und Au├čenrenovierung der Vierzehn-Nothelferkirche, dem Bau des neuen Pfarrhofs samt Stadt- und Pfarrb├╝cherei sowie dem Bau des Pfarr- und Jugendheims so viele Gro├čprojekte der Pfarrei, wie sie seitdem keine Kirchenverwaltung mehr zu bew├Ąltigen hatte. Von 1982 bis 2006 war er Mitglied des Pfarrgemeinderats. Bei den Gottesdiensten leistete er viele Jahrzehnte Lektorendienst. Von 1998 bis zu seiner Aufl├Âsung 2009 war er eine wertvolle St├╝tze im Kirchenchor. Eine solche war er auch beim M├Ąnnergesangverein 1860, dem er seit 50 Jahren angeh├Ârt. Dessen Gl├╝ckw├╝nsche ├╝berbrachte der Ehrenvorsitzende G├╝nter ├ťbelacker. F├╝r die Kolpingfamilie, deren Mitglied Heribert Fleischmann seit 1956 ist, kamen der Vorsitzende Johannes Fleischmann und Erwin Bauer zum Gratulieren. Gl├╝ckw├╝nsche erhielt der Jubilar vom Wanderverein, vom Landesbund f├╝r Vogelschutz, von den Johannitern und vom BRK. Das Rote Kreuz hatte ihn 2006 mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet, da er 125-mal ÔÇ×freiwillig und unentgeltlich Blutspenden zugunsten kranker MitmenschenÔÇť geleistet hatte. In der Schar der Gratulanten durfte der Musikzug nicht fehlen. Heribert Fleischmann geh├Ârt zu den Gr├╝ndungsmitgliedern. Er war einer der 12 jungen M├Ąnner, die am 1. Mai 1952 als Fanfarenzug in der Uniform der Kolpingjugend auf dem Marktplatz auftraten.

Sein vielf├Ąltiges Engagement pr├Ądestinierte Heribert Fleischmann geradezu f├╝r die ├ťbernahme von Verantwortung in der Kommunalpolitik. 1965 trat er der CSU bei. F├╝r sie kandidierte er bei drei Wahlen f├╝r den Stadtrat und erzielte jedes Mal Spitzenergebnisse. Dies unterstrichen der stellv. CSU-Ortsvorsitzende Stadtrat Martin Merkl und der Ehrenkreisvorsitzende Werner Schulz. Er nannte den Jubilar einen ÔÇ×glaubw├╝rdigen und geradlinigen Verfechter christlich-sozialer Ideale.ÔÇť Schulz erinnerte an die Stadtratswahlen 1996. Fleischmann bestand darauf, auf dem letzten Platz der CSU-Liste zu kandidieren. Er wurde um 12 Pl├Ątze nach vorne und damit zum dritten Mal in das Gremium gew├Ąhlt. B├╝rgermeister Hermann Falk und seine Stellvertreterin B├Ąrbel Birner dankten ihm f├╝r sein beispielgebendes ehrenamtliches Wirken und w├╝rdigten seine f├╝r die Stadt Hirschau erbrachten Leistungen. Im Stadtrat, dem er 18 Jahre angeh├Ârte, sei seine konstruktive Arbeit ├╝ber die Parteigrenzen hinweg gesch├Ątzt gewesen. Besonders Gewicht habe sein Wort im Bau- und Umweltausschuss gehabt. Dies sei nicht von ungef├Ąhr gekommen. Er hatte nach dem Besuch der Volksschule ab 1952 im elterlichen Baugesch├Ąft das Maurerhandwerk erlernt und 1961 seine Ausbildung mit der Meisterpr├╝fung gekr├Ânt. Ab 1970 bis zum Eintritt in den Ruhestand hatte er als Maurermeister und Leiter der Bauabteilung seine berufliche Laufbahn bei der Firma AKW bis zum Renteneintritt fortgesetzt. Sichtlich erfreut war Fleischmann ├╝ber die Gl├╝ckw├╝nsche von Ministerpr├Ąsident Markus S├Âder, MdB Susanne Hierl, MdL Harald Schwartz und Landrat Richard Reisinger.

Zahlreiche Gratulanten w├╝rdigten die beispielgebenden Verdienste um Stadt- und Pfarrgemeinde von Ex-Stadtrat Heribert Fleischmann, der seinen 85. Geburtstag feierte.
V. l.: Stellv. B├╝rgermeisterin B├Ąrbel Birner, MGV-Ehrenvors. G├╝nter ├ťbelacker, Heribert Fleischmann, B├╝rgermeister Hermann Falk, CSU-Ehrenkreisvors. Werner Schulz und stell. CSU-Ortsvors. Stadtrat Martin Merkl.
 - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Zahlreiche Gratulanten w├╝rdigten die beispielgebenden Verdienste um Stadt- und Pfarrgemeinde von Ex-Stadtrat Heribert Fleischmann, der seinen 85. Geburtstag feierte. V. l.: Stellv. B├╝rgermeisterin B├Ąrbel Birner, MGV-Ehrenvors. G├╝nter ├ťbelacker, Heribert Fleischmann, B├╝rgermeister Hermann Falk, CSU-Ehrenkreisvors. Werner Schulz und stell. CSU-Ortsvors. Stadtrat Martin Merkl.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz