zurück zur Übersicht

Nachricht vom 17.02.2023 Politik

CSU f├╝r Ert├╝chtigung des Josefshaussaales

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Der Saal des Josefshauses darf aktuell aus Brandschutzgr├╝nden nicht f├╝r gr├Â├čere Veranstaltungen genutzt werden. Die CSU-Stadtratsfraktion und B├╝rgermeister Hermann Falk wollen den Saal wieder der ├ľffentlichkeit zug├Ąnglich machen.

Florentin Siegert, CSU-Orts- und Co-Fraktionsvorsitzender brachte es beim Ortstermin auf den Punkt: ÔÇ×Hirschau braucht einen Veranstaltungssaal im Stadtgebiet!ÔÇť Deshalb wird die CSU-Fraktion sich bei den bevorstehenden Beratungen des Stadthaushalts daf├╝r einsetzen, den Saal schnellstm├Âglich zu ert├╝chtigen. Es sollten Haushaltsmittel in H├Âhe von 200 000 Euro bereitgestellt werden. In der Vergangenheit hatte die Stadt mit dem Josefshaussaal einen Veranstaltungssaal, in dem Feste, Hochzeiten, B├Ąlle usw. gefeiert werden konnten. Dar├╝ber hinaus konnten auch Konzerte, Theaterauff├╝hrungen und andere Kulturveranstaltungen stattfinden. Derzeit ist aufgrund von Brandschutzbestimmungen nur eine eingeschr├Ąnkte Nutzung des Saales m├Âglich. Aktuell tagen dort ausschlie├člich der Stadtrat, seine Aussch├╝sse und Gremien wie z.B. die Zukunftswerkstatt. Christian Gnan, Co-Vorsitzender der CSU-Fraktion, unterstrich deshalb, dass eine Ert├╝chtigung des Saales dringend geboten sei. Bei dem Vorschlag der CSU gehe es nicht um eine Generalsanierung. Eine solche w├Ąre zwar w├╝nschenswert, sei aber aufgrund der angespannten Haushaltslage nicht realisierbar. Der Umbau w├╝rde sich auf Brandschutzma├čnahmen beschr├Ąnken. Zum einen m├╝ssten Brandschutzt├╝ren eingebaut werden. Dar├╝ber hinaus m├╝ssten die T├╝ren auf der Ostseite des Saales in Richtung Parkplatz so gestaltet werden, dass die jetzt vorhandenen Stolperfallen beseitigt werden, die in einer Notsituation eine gro├če Gefahr darstellen. Weiterhin m├╝ssen an der Oberseite der Fensterfront in Richtung Parkplatz L├╝ftungsklappen angebracht werden. All dies zusammen f├╝hre zu einer Kostensch├Ątzung im sechsstelligen Bereich. Die gesch├Ątzte Summe von 200 000 Euro basieren auf einem Austausch mit einem Brandschutzgutachter und seien als grober Richtwert zu verstehen. Als n├Ąchster Schritt sei f├╝r die genaue Kostenermittlung ein Gutachten zu erstellen. Auf jeden Fall, so die CSU-Fraktion, m├╝sse der Saal schnellstm├Âglich wieder f├╝r alle Art von Veranstaltungen nutzbar werden.

Die CSU-Stadtratsfraktion und B├╝rgermeister Hermann Falk wollen den Josefshaussaal der ├ľffentlichkeit wieder zug├Ąnglich machen. Aus Brandschutzgr├╝nden m├╝ssen dabei u.a. die T├╝ren auf der Ostseite des Saales so gestaltet werden, dass die jetzt vorhandenen Stolperfallen beseitigt werden. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Die CSU-Stadtratsfraktion und B├╝rgermeister Hermann Falk wollen den Josefshaussaal der ├ľffentlichkeit wieder zug├Ąnglich machen. Aus Brandschutzgr├╝nden m├╝ssen dabei u.a. die T├╝ren auf der Ostseite des Saales so gestaltet werden, dass die jetzt vorhandenen Stolperfallen beseitigt werden.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz