zurück zur Übersicht

Nachricht vom 17.02.2023 Vereine

Narrhalla-Hirschis kappen BĂĽrgermeisterkrawatte

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Seit dem FrĂĽhsommer 2020 schmĂĽckt den Hirschauer Marktplatz der „Monte Hirschschau-Brunnen“ mit seinen zwei lebensgroĂźen, vergoldeten Hirschen. Es war wohl das Kunstwerk, das Narrhalla-Präsidentin Regina Merkl dazu inspirierte, am „Unsinnigen Donnerstag“ gemeinsam mit Faschingsprinzessin Michaela I. und Hofdame Ramona Frauendorfer die Innenstadt unsicher zu machen – verkleidet als „goldene Hirschis“. Die „Hirschis“ sorgten beim „Gschrei“ (Metzgerei Weich) und beim Werkmarkt Eisen Schertl genauso fĂĽr Furore wie im Schmuckgeschäft Huber und in der Postfiliale. Auch die Raiffeisenbank wurde nicht verschont, wo Regina Merkl einem Mitarbeiter die Krawatte kĂĽrzte. Dieses Schicksal ereilte auch BĂĽrgermeister Hermann Falk und dessen Schlips. Im Amtszimmer schritt Prinzessin Michaela I. zur Tat, zĂĽckte die Schere und schnitt dem Rathaus-Chef das Symbol männlicher Macht kurzerhand ab. Da das Stadtoberhaupt vergessen hatte, seine Narrenkappe aufzusetzen und seinen Orden umzuhängen, ist fĂĽr ihn auch noch eine Strafe fällig. Auf ihrem Streifzug durch die Innenstadt, bei dem sie von den Akkordeon spielenden Musikantinnen Christina Simon und Tanja KrĂĽgelstein begleitet wurden, zeigten sich die „Hirschis“ sehr spendabel. Egal ob Erwachsene oder Kinder – sie wurden unter groĂźem hallo und lautstarkem „Hirschau OHO“ von der „Hirschi-Riege“ groĂźzĂĽgig mit Bonbons versorgt. Regina Merkl: „Es war einfach eine Riesen-Faschingsgaudi fĂĽr alle!“

Das „Narrhalla-Hirschi-Trio“ mit (v. l.) Präsidentin Regina Merkl, Hofdame Ramona Frauendorfer und Prinzessin Michaela I. machte am Unsinnigen Donnerstag Bürgermeister Hermann Falk die Aufwartung in seinem Amtszimmer. Prinzessin Michaela I. schritt zur Tat, zückte die Schere und schnitt dem Rathaus-Chef den Schlips kurzerhand ab. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Das „Narrhalla-Hirschi-Trio“ mit (v. l.) Präsidentin Regina Merkl, Hofdame Ramona Frauendorfer und Prinzessin Michaela I. machte am Unsinnigen Donnerstag Bürgermeister Hermann Falk die Aufwartung in seinem Amtszimmer. Prinzessin Michaela I. schritt zur Tat, zückte die Schere und schnitt dem Rathaus-Chef den Schlips kurzerhand ab.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz