zurück zur Übersicht

Nachricht vom 08.03.2023 Vereine

Jahreshauptversammlung der Blumen- u. Gartenfreunde mit abwechslungsreichem Programm.

Ehenfeld (Bericht von Fritz Dietl )  Die Vorsitzende Marion Schlosser konnte neben den 36 Mitgliedern auch Landrat Richard Reisinger und B├╝rgermeister Hermann Falk begr├╝├čen.

Nach ihrem R├╝ckblick, dem Bericht von Schriftf├╝hrerin Judith Meier und dem Kassenbericht vorgetragen von Gertrud Kustner, informierte Sabine Siegler ├╝ber die 13 Aktivit├Ąten der Kinder- und Jugendgruppe des Vereins, die aktuell 15 Mitglieder hat.

Anschlie├čend stand die Abstimmung ├╝ber die Satzungs├Ąnderung bez├╝glich der Kinder- u. Jugendgruppe, der Durchf├╝hrung der Jahreshauptversammlung und die Ehrenamtspauschale auf der Tagesordnung. Alle drei ├änderungen wurden einstimmig beschlossen.

Bei den anschlie├čenden Ehrungen wurde das Wirken von Bernhard Meier besonders gew├╝rdigt. Seit 35 Jahren ist der Landschaftsg├Ąrtnermeister, 2. Vorsitzender des Vereins und mit seiner Fachkompetenz ein wichtiger Ansprechpartner f├╝r alle Mitglieder. B├╝rgermeister Falk w├╝rdigte ihn mit den Worten: ÔÇ×Du hast das gr├╝ne Bild Ehenfeld┬┤s ma├čgeblich geformtÔÇť. Er erhielt das Goldene Abzeichen am Kranz f├╝r 35 Jahre T├Ątigkeit in der Vorstandschaft. Eine Auszeichnung die sehr selten verliehen wird, wie Landrat Reisinger betonte. Folgende Mitglieder wurden ebenfalls geehrt: Ingrid Reichl mit dem Bronzeabzeichen ( 15 Jahre Mitgliedschaft ), Waltraud Birner, Sibylle Kustner und Christian Kummer mit dem Silberabzeichen ( 25 Jahre) und Hildegard Brunner, Hubert Kummer, Maria Meier, Theresia Meyer, Rudolf Richthammer, Barbara Schlosser und Franz Schlosser gar mit dem Goldenen Abzeichen f├╝r 40 Jahre Mitgliedschaft. Neben Bernhard Meier wurden noch drei weitere Mitglieder f├╝r ihr langj├Ąhriges Wirken in der Vorstandschaft geehrt: Ingrid Reichl und Albert Meyer f├╝r 10 Jahre und Gerti Kustner f├╝r 15 Jahre.

Im Ausblick ging die Vorsitzende noch auf M├Ąh- und Pflegearbeiten auf der Streuobstwiese ein. Auch die Hochbeete werden von der Schule dorthin versetzt. Am 1. April ist wieder die Pflege der ├Âffentlichen Anlagen im Dorf geplant. Im Juni ist eine Fahrt ins Waldnaabtal, mit Besichtigung der Burg Falkenberg, im Programm.

Abschlie├čend stellte die Projektmanagerin der ├ľko-Modellregion Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg, Annika Reich, dieses Projekt des Freistaates Bayern vor. Bis 2030 sollen 30 Prozent der erzeugten Lebensmittel, Bioprodukte sein. Bisher gibt es 27 ├ľko-Modellregionen in Bayern, mit 156 Betrieben mit ├ľkozertifizierung. Das Projekt unterst├╝tzt Interessierte bei der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von Bio-Lebensmitteln, will aber auch zur Bewu├čtseinsbildung beitragen und die regionale Identifikation verbessern.

Landrat Richard Reisinger li., Vorsitzende Marion Schlosser 3. v. re. und B├╝rgermeister Hermann Falk gratulierten den Geehrten und bedankten sich f├╝r die Treue zum Verein. - Foto von Fritz DietlFoto: Fritz Dietl
Landrat Richard Reisinger li., Vorsitzende Marion Schlosser 3. v. re. und B├╝rgermeister Hermann Falk gratulierten den Geehrten und bedankten sich f├╝r die Treue zum Verein.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Fritz Dietl
Foto: Fritz Dietl