zurück zur Übersicht

Nachricht vom 10.03.2023 Vereine

Lebendiger Adventskalender erbringt 1750 Euro für „Amberger Kinder helfen e.V.“

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  2020 und 2021 mussten die Hirschauer darauf verzichten, an den ersten 23 Dezembertagen „Adventfensterln“ zu gehen. Letztes Jahr ging er wieder ĂĽber die BĂĽhne und wurde zu einem groĂźen Erfolg – der 20. Lebendige Adventskalender.

Zu einem Erfolg wurde die Veranstaltungsreihe vor allem auch für den Verein „Amberger Kinder helfen e.V.“. Sie erbrachte den Rekorderlös von 1 750 Euro. Trachtlervorstand Michael Meier konnte den entsprechenden Spendenscheck den beiden Vorsitzenden Katharina Ostermann und Anna Meißner im neuen Heim des Heimat- und Trachtenvereins übergeben. Rund 2 500 Besucher waren zum Öffnen der 23 Adventsfenster gekommen und hatten die immer präsente Spendenbox gefüttert. In der Spendensumme enthalten, so Michael Meier, waren auch 280 Euro, die beim von den Trachtlern organisierten Adventsingen in der Stadtpfarrkirche erlöst wurden. Die Ehenfelder Sänger, die Wernberger Stubenmusi, die Hirschauer Wirtshausmuse und das Bläserquartett des Musikzugs hatten eine Stunde lang „Muse und G’sang zum Advent“ dargeboten und auf jegliches Honorar verzichtet. Das hatten auch alle Musik- und Gesangsgruppen und Geschichtenerzähler getan, die an den 23 Abenden das Rahmenprogramm beim Fensterlöffnen gestaltet hatten. Ihr Engagement würdigte Michael Meier in seiner kurzen Ansprache ebenso wie das der Geschäftsleute, die ihre Auslagen adventlich bzw. weihnachtlich gestaltet und bis zum „Fensterl-Öffnungsabend“ verhüllt hatten. Ein Extra-Danke galt Alfred Härtl, dem Vorsitzenden des Gewerbeverbandes. Er habe nicht nur jeden Abend für die funktionierende Tontechnik gesorgt, sondern auch die Kosten für die Flyer und Plakate übernommen, die er selbst gestaltet hatte. Dank hätten auch die Trachtenvereinsmitgliedern und Inge Sommerer verdient, die für das leibliche Wohl der Fensterlänger gesorgt haben, ebenso die Feuerwehrleute für das Regeln des Verkehrs. Nicht vergessen werden dürften die spendenfreudigen Besucher. Der Rekorderlös sei das Ergebnis einer großen Gemeinschaftsleistung. Schon im Vorfeld der Veranstaltungsreihe habe man einstimmig beschlossen, den Erlös dem Verein „Amberger Kinder helfen e.V.“ zukommen zu lassen, da man mit dem Geld bewusst bedürftigen Menschen in der Region helfen wolle.

Genau dies unterstrichen Katharina Ostermann und Anne Meißner-Wagner in ihren herzlichen Dankesworten. Ihr Verein fördere in erster Linie das soziale Engagement von Kindern, unterstütze aber auch Kinder und hilfsbedürftige Menschen aller Altersstufen durch einzelne Projekte mit Schwerpunkt in Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Es ist kaum zu glauben, wie viele Menschen es bei uns gibt, die in Not sind und der Hilfe bedürfen.“

Der 20. Lebendige Adventskalender erbrachte den Rekorderlös von 1 750 Euro. Der Heimat- und Trachtenverein und der Gewerbeverband entschieden sich für den Verein „Amberger Kinder helfen e.V.“ als Spendenempfänger. Bei der Scheckübergabe hinten v. l.: Michael Meier (1. Vors. HTV), Silke Dolles (Schriftführerin HTV), Anna Meißner-Wagner, Katharina Ostermann, Alfred Härtl (Vors. Gewerbeverband) und Gaston Lottner (2. Vors. HTV). Vorne von links die Trachtlerkinder Emil, Paula und Leonie. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Der 20. Lebendige Adventskalender erbrachte den Rekorderlös von 1 750 Euro. Der Heimat- und Trachtenverein und der Gewerbeverband entschieden sich für den Verein „Amberger Kinder helfen e.V.“ als Spendenempfänger. Bei der Scheckübergabe hinten v. l.: Michael Meier (1. Vors. HTV), Silke Dolles (Schriftführerin HTV), Anna Meißner-Wagner, Katharina Ostermann, Alfred Härtl (Vors. Gewerbeverband) und Gaston Lottner (2. Vors. HTV). Vorne von links die Trachtlerkinder Emil, Paula und Leonie.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz