zurück zur Übersicht

Nachricht vom 22.03.2023 Kirchen

Gott lässt bunte Blumen blühen - Krabbelkinder feiern Andacht zum Frühlingsbeginn

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  â€žImmer wieder kommt ein neuer FrĂĽhling…“ unter diesem Motto luden Gemeindereferentin Barbara Schlosser und Eltern-Kind-Gruppen-Leiterin Lisamarie Schmidl am vergangenen Samstag zum Krabbelgottesdienst in die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt ein. Im Zentrum stand dabei die Botschaft aus Psalm 104: Gott sorgt fĂĽr Mensch, Tier und Pflanzen.

Passend zum Motto der Andacht stimmte der gleichnamige Kinderlieder-Klassiker von Rolf Zuckowski die Kinder und ihre Familien auf die Andacht ein. EKG-Leiterin Lisamarie Schmidl lenkte daraufhin den Blick der Mädchen und Jungen, die sich mit ihren Familien in den Chorraum zwischen Haupt- und Volksaltar gesetzt hatten, in die Mitte des Sitzkreises. Dort war zunächst nur eine triste Wiese aus braunen Tüchern zu sehen. Schnell entdeckten die Kinder jedoch, dass zwischen den Tüchern die Knospen und Blätter der ersten Frühlingsblumen hervorblitzten. Gemeinsam überlegten die Kinder, was die kleinen Pflänzchen zum Wachsen brauchen: Licht, Wärme, Regen und die Fürsorge eines Gärtners sorgen dafür, dass aus ersten Trieben bunte Blumen wachsen. Deshalb legten die Kinder eine Wolke, eine Sonne und ein Herz in die Mitte. Wie es sich anfühlt, so umsorgt und gepflegt zu werden, durften die Kinder bei einer kleinen Massage durch ihre Eltern selbst erleben. So tropfte zunächst der Regen auf ihre Rücken, bevor mit streichelnden Bewegungen die Sonne den Regen wieder trocknete. Gemeindereferentin Barbara Schlosser griff das Symbol des Frühlings im Bibelwort aus Psalm 104 auf und erklärte: Gott kümmert sich nicht nur um Blumen und Pflanzen, er sorgt auch für uns Menschen und ist immer für uns da. Im Anschluss ließen die teilnehmenden Jungen und Mädchen mit selbstgebastelten Papierblumen die triste Wiese frühlingshaft bunt wurde. In der Mitte jeder Blume war die zentrale Botschaft des Gottesdienstes zu lesen: „Gott lässt Blumen und Bäume wachsen. Den Menschen gibt er alles, was sie brauchen.“ Mit dieser Erkenntnis im Herzen und dem Lied „Gottes Liebe ist so wunderbar“ auf den Lippen ging der Kleinkindgottesdienst zu Ende. Natürlich durften die selbstgebastelten Blumen als Erinnerung an die Andacht mit nach Hause genommen werden.

„Gott sorgt für Mensch, Tier und Pflanzen.“ Dieser Psalmvers stand im Zentrum des Krabbelgottesdienstes, zu dem Eltern-Kind-Gruppen-Leiterin Lisamarie Schmidl und Gemeindereferentin Barbara Schlosser (Bildmitte) am Samstag eingeladen hatten. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
„Gott sorgt für Mensch, Tier und Pflanzen.“ Dieser Psalmvers stand im Zentrum des Krabbelgottesdienstes, zu dem Eltern-Kind-Gruppen-Leiterin Lisamarie Schmidl und Gemeindereferentin Barbara Schlosser (Bildmitte) am Samstag eingeladen hatten.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz