zurück zur Übersicht

Nachricht vom 21.04.2023 Rathaus

Feldgeschworener Ludwig Reich l├Ąsst Amt ruhen

Hirschau (Bericht von Gerhard Fleischmann)  Das Amt des Feldgeschworenen hat in Bayern eine Tradition, die ├╝ber Jahrhunderte zur├╝ck reicht. Angesehene Gemeindeb├╝rger wirken hierbei an der Sicherung von Grundst├╝cksgrenzen mit und dienen als Mittler zwischen Vermessungsamt und B├╝rgern. An seinem 90. Geburtstag teilte Ludwig Reich 1. B├╝rgermeister Falk mit, dass er sein letztes noch ausge├╝btes Ehrenamt, das des Feldgeschworener ruhen lassen m├Âchte.

Daf├╝r hatte B├╝rgermeister Falk volles Verst├Ąndnis, verabschiedete und ehrte Reich im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Bereits sein Vater Sebastian Reich war Feldgeschworener, so war ihm das Engagement f├╝r dieses Ehrenamt schon in die Wiege gelegt worden. Ludwig Reich war seit 1996 als Feldgeschworener f├╝r den Bereich Ehenfeld und die Flur Kindlas zust├Ąndig und bei zahlreichen Terminen eingesetzt. Vor zwei Jahren ehrte ihn das Vermessungsamt f├╝r seine 25-j├Ąhrige T├Ątigkeit. Die Nachfolge f├╝r Ehenfeld ist seit der Nachwahl 2022 gesichert. Zu den bereits aktiven Feldgeschworenen kamen neu Josef Lengfelder und Alfred Hausmann neu Wolfgang Falk und Alfred Strobl dazu und wurden vereidigt.

Nach der Amtsniederlegung widmet sich Ludwig Reich auch weiterhin seiner gro├čen Leidenschaft, der Waldarbeit und arbeitet t├Ąglich auf dem landwirtschaftlichen Anwesen seines Sohnes mit.

1.B├╝rgermeister Hermann Falk dankt Ludwig Reich f├╝r seine 27-j├Ąhrige ehrenamtliche T├Ątigkeit als Feldgeschworener. - Foto von Gerhard FleischmannFoto: Gerhard Fleischmann
1.B├╝rgermeister Hermann Falk dankt Ludwig Reich f├╝r seine 27-j├Ąhrige ehrenamtliche T├Ątigkeit als Feldgeschworener.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Gerhard Fleischmann