zurück zur Übersicht

Nachricht vom 23.05.2023 Vereine

Neues Trachtler-Vereinsheim ein echtes Schmuckst├╝ck

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  F├╝r den Heimat- und Trachtenverein hat sich ein lang gehegter Traum erf├╝llt ÔÇô ihr Vereinsheim im Pflegschloss ist fertig. Erstmals in ihrer 76-j├Ąhrigen Vereinsgeschichte haben die Trachtler eine eigene feste Bleibe.

F├╝r die Vereinsmitglieder, insbesondere f├╝r die jeweiligen Vorstandschaften, war das Thema Vereinsheim seit Jahrzehnten ein Dauerbrenner. Um finanziell gewappnet zu sein, hatte man Bausparvertr├Ąge abgeschlossen. Der Verein hatte verschiedene Objekte im Visier: Das verwaiste TuS-Sportheim an der Sch├Ânbrunner Stra├če und das ehemalige Sportheim der SpVgg Wei├če Erde an der Kolpingstra├če genauso wie den alten st├Ądtischen Bauhof in der Hirschengasse oder den neuen Sportpark an der Wolfgang-Dro├čbach-Stra├če. Man hatte nicht wenig Geld f├╝r Planungen ausgegeben und Kostenvoranschl├Ąge f├╝r Abriss-, Umbau- bzw. Neubauarbeiten eingeholt. Alles vergebens. Zum Abhalten ihrer Tanzproben bzw. ihrer Vereinsabende trafen sich die Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen im Josefshaus, im Schloss-Keller, im Sportpark oder beim Gschrei (Gasthof Weich). Die Trachtenzwergerln ├╝bten, spielten und bastelten viele Jahre im Probenraum in der Schule, bis sie diesen 2019 wegen der anstehenden (aber immer noch nicht begonnenen) Schulhaussanierung r├Ąumen und wieder ins Josefshaus umziehen mussten.

In dieser Situation bot der Festspielvereins-Vorsitzende Hans Drexler den Trachtlern im Februar 2019 an, im 2.Stock der Alten M├Ąlzerei des Pflegschlosses oberhalb des Lagerraumes des Festspielvereins einen Jugend- und ├ťbungsraum sowie unter der Trib├╝ne einen Lagerraum einzurichten. Bei einer au├čerordentlichen Mitgliederversammlung im November 2020 beschlossen die Trachtler, das Angebot anzunehmen. Die auf ca. 40 000 Euro veranschlagten Kosten k├Ânne man durch Zusch├╝sse des Kreisjugendringes, der AOVE und der Stadt Hirschau sowie mit dem angesparten Eigenkapital und durch Eigenleistungen ohne Kreditaufnahme schultern. Der Lagerraum konnte bereits im Fr├╝hjahr 2022 bezogen werden. Mit dem Ausbau des Jugend- und ├ťbungsraumes konnte man erst beginnen, nachdem der Festspielverein den Rohbau fertiggestellt hatte. Im Winter 2021/2022 wurde dann mit dem Abbruch und Wiederaufbau einiger Mauern begonnen. Richtig los mit den Ausbauarbeiten ging es dann im M├Ąrz 2022. Ob bei den Abriss-, Installations- oder Elektroarbeiten, beim Mauern, Verputzen und Streichen, Anbringen der Holzdecke und Verlegen des Fu├čbodens ÔÇô ├╝berall packten die Trachtler tatkr├Ąftig an, Frauen genauso wie die M├Ąnner. Beim Aufbringen der Bodenisolierung und dem Abkleben vor den Streicharbeiten halfen auch die Kinder, Freunde und Gro├čeltern der aktiven Kinder mit.

Das Projekt wurde von der AOVE mit ca. 9 000 Euro bezuschusst. Vom Kreisjugendring erh├Ąlt man ebenfalls eine F├Ârderung in H├Âhe von 9 000 Euro, verteilt auf drei Jahre. Von der Stadt Hirschau ist ein Zuschuss in H├Âhe von ca. 5 000 Euro zu erwarten. Den L├Âwenanteil der Kosten tragen die Trachtler selber. Dazu geh├Âren auch die insgesamt 1794 unentgeltlichen Arbeitsstunden, die von 22 Helfer*innen geleistet wurden. F├╝r Alfred Naber und Franz Dolles wurde die Baustelle fast zum ÔÇ×zweiten WohnsitzÔÇť. Sie leisteten 761 bzw. 565 Arbeitsstunden. F├╝r dieses vorbildliche Engagement wurden sie mit einem Urlaubsgutschein belohnt. Auf ├╝ber 100 Arbeitsstunden brachten es Vorstand Michael Meier, sein Stellvertreter Gaston Lottner und Neumitglied Rudi Finster. Auch jetzt gibt es noch genug Arbeit. Der zweite Lagerraum soll fertiggestellt werden. Die offizielle Einweihung des Vereinsheimes soll am Sonntag, 18. Juni, mit einem ÔÇ×Tag der offenen T├╝rÔÇť gefeiert werden. Der Hirschauer Bev├Âlkerung soll Gelegenheit gegeben werden, sich das Trachtler-Vereinsheim anzuschauen.

Im M├Ąrz 2022 ging es richtig los mit den Aus- und Umbauarbeiten f├╝r das neue Trachtler-Vereinsheim im 2. Stock des Pflegschlosses. Das alte Mauerwerke war eine gro├če Herausforderung. V. l.: Alfred Naber, Tomas Svensson und Franz Dolles. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Im M├Ąrz 2022 ging es richtig los mit den Aus- und Umbauarbeiten f├╝r das neue Trachtler-Vereinsheim im 2. Stock des Pflegschlosses. Das alte Mauerwerke war eine gro├če Herausforderung. V. l.: Alfred Naber, Tomas Svensson und Franz Dolles.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz
Foto: Werner Schulz
Foto: Werner Schulz