zurück zur Übersicht

Nachricht vom 06.11.2023 Vereine

Mit Marcus Hoffmann frischer Wind beim Musikzug

Hirschau (Bericht von Werner Schulz)  Beim Musikzug der Stadt Hirschau weht seit 13. Oktober ein frischer Wind. Verursacher ist der neue Dirigent des Orchesters Marcus Hoffmann.

Der 57-jĂ€hrige Amberger ist erst der sechste ausgebildete Dirigent in der 71-jĂ€hrigen Geschichte des Musikzugs. In den Anfangsjahren spielten die Burschen des „Kolping-Fanfarenzugs“ ohne Noten nach Gehör. Beim Übergang zum Spielmannszug halfen krĂ€ftig die drei Ausbilder Georg Meier, Rolf Mader und Georg HĂ€usler mit. Sie schlĂŒpften bei Auftritten und Wertungsspielen auch in die Dirigentenrollen. Mit Peter Feldmeier, Musiklehrer am Max-Reger-Gymnasium Amberg, verpflichtete man 1977 erstmals einen ausgebildeten Dirigenten. 1988 ĂŒbernahm mit dem 22-jĂ€hrigen Anton Lottner ein junger Dirigent mit MilitĂ€rmusikerfahrung die musikalische Leitung. Ihm folgte 2003 der Kroate Zlatko Strcic. Er gab das Dirigat schon im Sommer 2004 wieder ab. Mit dem 21-jĂ€hrigen EigengewĂ€chs Annette Pruy wurde 2004 erstmals eine Frau mit der Leitung des Orchesters betraut. Nach 13 Jahren ĂŒbergab sie als Annette Pruy-Semsch den Taktstock an den 20-jĂ€hrigen Wolfgang Vögele. Letzterer verabschiedete sich im FrĂŒhjahr dieses Jahres vom Musikzug. Marcus Hoffmann, der bis Juli das Orchester des Musikvereins HaselmĂŒhl-KĂŒmmersbruck leitete, macht kein Hehl daraus, dass ihn die neue Aufgabe als Dirigent des Hirschauer Musikzugs reize. DafĂŒr seien im Wesentlichen zwei GrĂŒnde ausschlaggebend. Zum einen sei das Orchester sowohl von der personellen Besetzung als auch der InstrumentenbestĂŒckung, z.B. durch das „tiefe Holz“, in der Lage, anspruchsvolle StĂŒcke auf Oberstufenniveau zu spielen. Zum anderen gebe es beim Musikzug eine Majorettengruppe, die er gerne in die Auftritte des Orchesters mit einbauen möchte. Das soll bereits beim Osterkonzert 2024 der Fall sein. Es steht unter dem Motto „Starke Frauen“. Vor dem Osterkonzert wird Marcus Hoffmann bei einer Reihe kleinerer Auftritte den Musikzug dirigieren, z.B. beim Volkstrauertag, beim Weihnachtsmarkt oder beim Lebendigen Adventskalender. Besonders freue er sich schon auf die Teilnahme am Rosenmontagszug in DĂŒsseldorf. Der Musikzug ist am 12. Februar bereits zum 45. Mal in der rheinischen Karnevalsmetropole mit von der Partie. „Die Chemie zwischen den Musikern und Musikerinnen und mir stimmt“, meint Marcus Hoffmann und baut fest darauf, dass sich dieses GemeinschaftsgefĂŒhl weiter so positiv entwickelt wie bisher. Er verhehlt auch nicht, dass das Orchester noch VerstĂ€rkung brauchen könnte.

Dieser Meinung sind auch Musikzugvorstand Maximilian Stein und seine Vorstandschaft.

WĂ€hrend der Coronazeit war es schwierig, den Probenbetrieb aufrecht- und das Orchester zusammenzuhalten. Einige AbgĂ€nge seien daher nicht zu vermeiden gewesen. Diese und auch andere frĂŒhere Orchestermitglieder möchte Vorstand Maximilian Stein nur zu gerne reaktivieren. Sie sollten die Chance nutzen und ihre Freude am Spielen ihres Instruments unter Marcus Hoffmann neu entdecken. Genauso wĂŒrde man sich ĂŒber Musikerinnen und Musiker freuen, die ein Instrument beherrschen, bislang aber den Weg zum Musikzug noch nicht gefunden haben. An ehemalige MusikzĂŒgler richtet Stein obendrein die Bitte, zuhause einmal nachzusehen, ob sich in den SchrĂ€nken noch Trachten, HĂŒte oder Stiefel befinden und diese möglichst zurĂŒckzubringen.

Beim Musikzug der Stadt Hirschau weht seit 13. Oktober ein frischer Wind. Verursacher ist der neue Dirigent des Orchesters Marcus Hoffmann.  - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Beim Musikzug der Stadt Hirschau weht seit 13. Oktober ein frischer Wind. Verursacher ist der neue Dirigent des Orchesters Marcus Hoffmann.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz