zurück zur Übersicht

Nachricht vom 28.12.2023 Vereine

Beeindruckende Leistungsbilanz der Selbsthilfegruppe Krebskranker Kinder

Amberg-Sulzbach (Bericht von Werner Schulz)  Petra Waldhauser bleibt f├╝r weitere zwei Jahre Vorsitzende der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder (SHG). Bei der Jahreshauptversammlung wurde sie ebenso einstimmig in ihrem Amt best├Ątigt wie ihr Stellvertreter Marco Kind.

Erkrankt ein Kind an Krebs, ver├Ąndert sich im Handumdrehen das gesamte Leben der ganzen Familie. F├╝r die Eltern ist es eine gro├če Belastung, sich in der neuen Lebenssituation zurechtzufinden. Sie brauchen auf vielf├Ąltige Weise Unterst├╝tzung und Hilfe. In der Region Amberg-Sulzbach haben die Betroffenen in der 2003 gegr├╝ndeten Selbsthilfegruppe, die aktuell 65 Mitglieder z├Ąhlt, einen engagierten Ansprechpartner. Im Gasthaus ÔÇ×Zum WulfenÔÇť unterstrich die Vorsitzende Petra Waldhauser in ihrem Arbeitsbericht, dass der Verein mithelfen wolle, den erkrankten Kindern, ihren Geschwistern und Familien den Alltag etwas zu erleichtern. Zu ihnen halte man engen Kontakt. Beeindruckend war die Liste der Unterst├╝tzungs- und Hilfeleistungen, die man f├╝r 18 Familien im letzten Jahr erbracht hat. Als Beispiele der Unterst├╝tzung nannte Waldhauser u.a. die Finanzierung von Instrumenten f├╝r die Musiktherapeuten und von Material f├╝r die Kunstp├Ądagogen in der Palliativstation Erlangen, die ├ťbernahme der Patenschaft f├╝r zwei Appartements im Ronald-MC Donald Haus in Erlangen f├╝r drei Jahre, die Ausstattung aller dortigen Appartements mit Tonie-Boxen, die finanzielle Unterst├╝tzung des Therapie-Spielgartens in Regensburg, die Finanzierung von Reit- und Klangschalentherapien und den Kauf von zwei Avataren f├╝r die Kinder in den Kinderonkologien in Erlangen und in N├╝rnberg. Mit diesen Schulrobotern k├Ânnen die erkrankten Kinder w├Ąhrend ihres Klinikaufenthaltes den Kontakt zu den Lehrkr├Ąften und Mitsch├╝lern aufrecht erhalten. Man habe in Absprache mit dem Psychologischen Dienst der Kinderonkologien Familien monatlich finanziell unterst├╝tzt, auch bei den Fahrtkosten zur Klinik. Auch die Kosten f├╝r Medikamente, die nicht von den Kassen bezahlt wurden, habe man ├╝bernommen. Da auch Geschwisterkinder sich oft schwer tun, mit der Krankheit bzw. dem Tod ihrer Schwester oder ihres Bruders umzugehen, habe man f├╝r sie eine psychologische Betreuung vermittelt und die Kosten daf├╝r getragen. Gerne habe man Geburtstags- oder Herzensw├╝nsche der Kinder erf├╝llt. Ein gro├čes Bed├╝rfnis sei es, schwerstkranken Kindern in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Wunsch zu erf├╝llen. Das k├Ânne auch mal ein Fallschirm-Tandemsprung f├╝r ein Palliativkind sein. Das Familienfest auf der Cnopfschen Kinderonkologie wurde mit finanziert. Wie alle Jahre wurden die Kinder und Geschwisterkinder auf den Stationen Erlangen, N├╝rnberg und Regensburg mit Weihnachtsgeschenken bedacht. 2023 habe man wieder zum Familienfest des Vereins einladen k├Ânnen. Ziel sei die Sommerrodelbahn in Pottenstein gewesen. Typisierungen f├╝r die DKMS habe man in Schnaittenbach bei der Sonnwendfeier, in Amberg bei ÔÇ×Amberger Kinder helfen e.V.ÔÇť und bei der Firma Baumann in Immenstetten durchf├╝hren k├Ânnen. Daf├╝r h├Ątten sich besonders ihr Stellvertreter Marco Kind sowie Thomas und Angela Sperber engagiert. Waldhausers Dank galt allen, die die Selbsthilfegruppe mit ÔÇ×einer Dauerspende, Anlass- oder Nachlassspende, Privat- oder Firmenspende, Geburtstags-, Hochzeits- oder Kommunionspende bedacht haben und allen, die Aktionen f├╝r die Kinder organisiert haben.ÔÇť Besonders hob die Vorsitzende die Firma Innenausbau Nitzbon hervor. Sie spende der SHG seit 20 Jahren die Einnahmen des ÔÇ×Tages der offenen T├╝rÔÇť. Gleiches gelte f├╝r die Band Intermezzo. Sie habe heuer zum 20. Mal ein Konzert auf der Burg Dagestein gegeben und alle Einnahmen der SHG gespendet. Gro├čer Dank gelte den ├ärzten und ├ärztinnen, Schwestern und Pflegern, die sich vorbildlich um die Kinder k├╝mmern und mit denen man hervorragend zusammenarbeite. Das gesamte Vorstandsteam arbeite ehrenamtlich. Die SHG habe deshalb weder Personal- noch B├╝ro- oder Mietkosten. Jede Spende an die SHG komme den Kindern zugute. Waldhauser schloss mit einem Dank an das gesamte Vorstandsteam, mit dem sie jederzeit gerne und vertrauensvoll zusammengearbeitet habe.

Die Vorstandsneuwahlen brachten folgende durchwegs einstimmigen Ergebnisse: 1. Vorsitzende: Petra Waldhauser, 2. Vorsitzender: Marco Kind, Schatzmeister: Thomas Sperber, Schriftf├╝hrerin: Anja Schmidt, Beisitzerinnen: Kathrin Hoffmann und Yvonne Nicklas.

Die neu gew├Ąhlte Vorstandschaft der Selbsthilfegruppe Krebskranker Kinder. V. l.: Beisitzerin Kathrin Hoffmann, 2. Vorsitzender Marco Kind, 1. Vorsitzende Petra Waldhauser, Beisitzerin Yvonne Nicklas, Schatzmeister Thomas Sperber und Schriftf├╝hrerin Anja Schmidt. - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Die neu gew├Ąhlte Vorstandschaft der Selbsthilfegruppe Krebskranker Kinder. V. l.: Beisitzerin Kathrin Hoffmann, 2. Vorsitzender Marco Kind, 1. Vorsitzende Petra Waldhauser, Beisitzerin Yvonne Nicklas, Schatzmeister Thomas Sperber und Schriftf├╝hrerin Anja Schmidt.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz