zurück zur Übersicht

Nachricht vom 09.01.2024 Sonstiges

Was sind schon 80 Jahre, Helmut Sperber feiert runden Geburtstag.

Ehenfeld (Bericht von Fritz Dietl )  Bereits am Vormittag konnte Helmut Sperber viele Gratulanten in seinem Haus begrĂŒĂŸen. Zur Geburtstagsfeier im Ehenfelder Pfarrsaal waren dann ebefalls viele Verwandte, Freunde und WeggefĂ€hrten gekommen um mit dem Jubilar seinen 80. Geburtstag zu feiern.

Helmut Sperber ist im Amberger Krankenhaus geboren. Bis zu seinem vierten Lebensjahr lebte er mit seinen Eltern auf dem Bauernhof des Großvaters in Iber. 1948 pachteten seine Eltern die „Schloss-Wirtschaft“ in Hirschau. Hier ging er auch zur Schule und verbrachte in der Stadt beim Monte Kaolino seine Kindheit und Jugend. Danach erlernte er das Metzgerhandwerk und arbeitete in der GaststĂ€tte der Eltern mit. Nach der Entlassung aus der Bundeswehr, machte er 1968 eine Ausbildung bei der Bayerischen Versicherungsbank Allianz. Mit Fleiß und Geschick konnte er sich schnell empor arbeiten. Viele Ehrungen und Auszeichnungen begleiteten seinen beruflichen Werdegang. Gesundheitliche Probleme von Jugend an ermöglichten 2003 seinen vorzeitigen Ruhestand durch Altersteilzeit.

Der Sport war immer schon wichtig in seinem Leben. Als Jugendlicher war er begeisterter Reitsportler. Viele Jahre war er in der Vorstandschaft des Tennisvereins Hahnbach und auch aktiver Spieler. Er war GrĂŒndungsmitglied des Skatclubs Amberg-Raigering und von 1983 bis 1994, dessen Vorsitzender. Die verschiedenen Kartenspiele gehören bis heute zu den großen Leidenschaften des Jubilars. Der Hirschauer Festspielverein freut sich, die schauspielerischen FĂ€higkeiten von Helmut Sperber bei seinen AuffĂŒhrungen nutzen zu können.

Nach einigen Jahren beim Schnaittenbacher MĂ€nnerchor, ist Helmut Sperber jetzt schon mehr als 20 Jahre aktiver SĂ€nger beim MĂ€nnerchor Ehenfeld. Er ist nicht nur Vorstandsmitglied sondern organisiert auch viele Feiern und Unternehmungen des Chors. Die SĂ€nger dankten ihm bei der Feier mit mehreren Liedern und Norbert Falk hatte zur Melodie: „Wenn alle BrĂŒnnlein fließen“, den Text: „Was sind schon 80 Jahre“, verfasst. Auch blickte er in einem Gedicht auf das Leben des MitsĂ€ngers zurĂŒck.

1976 hat er sich in Ehenfeld ein Haus gebaut und beteiligt sich seitdem aktiv am Dorfleben. Auch die Dorfgemeinschaft Ehenfeld freut sich dessen Organisationstalent bei der jĂ€hrlichen „Kirwa“ nutzen zu können.

Begonnen hatte es als berufliche Veranstaltung, seit ĂŒber 20 Jahren organisiert er nun zusammen mit seiner Frau Maria, fĂŒr alle Interessierten ein Skiwochenende in SĂŒdtirol.

Die grĂ¶ĂŸte Freude erlebt er mit seiner Familie. Den beiden Söhnen Thomas und Christoph und den beiden Enkelkindern, mit denen er hoffentlich auch in Zukunft noch viel Zeit verbringen kann.

Nicht nur BĂŒrgermeister Hermann Falk (2. v. re.) gratulierte Helmut Sperber (Mitte) zum 80. Geburtstag, sondern auch der Vorsitzende des MĂ€nnerchors, Wolfgang Falk (re.) und Selina Dorner und Andreas Falk fĂŒr die DJK Ehenfeld-Massenricht. - Foto von Fritz DietlFoto: Fritz Dietl
Nicht nur BĂŒrgermeister Hermann Falk (2. v. re.) gratulierte Helmut Sperber (Mitte) zum 80. Geburtstag, sondern auch der Vorsitzende des MĂ€nnerchors, Wolfgang Falk (re.) und Selina Dorner und Andreas Falk fĂŒr die DJK Ehenfeld-Massenricht.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Fritz Dietl