zurück zur Übersicht

Nachricht vom 05.02.2024 Vereine

Eisparty der Feuerwehr großer Überraschungserfolg: 1.000 Euro Erlös fĂŒr behinderte Kinder

Amberg (Bericht von Uschald-PR Amberg )  1.000 Euro blieben unter dem Strich bei einer spontan organisierten Eisparty der Freiwilligen Feuerwehr Gailoh. Es stand von vornherein fest, dass man den Erlös ans Ninos Kinderhaus spenden werde.

Nur drei Tage hatten deren Organisatoren Zeit, um nach zehn Jahren Zwangspause die Minusgrade zu nutzen und ein Festl an und auf der zugefrorenen ĂŒberschwemmten Wiese beim Gailoher Spielplatz auf die Beine zu stellen. Sie stellte freundlicherweise die Besitzerfamilie Schmid aus Gailoh zur VerfĂŒgung. Das Eis war dick genug gefroren, so dass die Feuerwehr keine Bedenken hinsichtlich der TragfĂ€higkeit haben musste.

Vorsitzender Martin Heindl und seine Helfer starteten an einem Mittwoch vor dem 13. Januar mit den Vorbereitungen, einschließlich der Werbung ĂŒber soziale Medien. BratwĂŒrste, GlĂŒhwein und Kinderpunsch waren zu kaufen, ohne zu wissen, wie groß der Zuspruch aus der Bevölkerung sein wĂŒrde. Metzger Englhard war vom erklĂ€rten Spendenzweck so angetan, dass er die HĂ€lfte der bestellten BratwĂŒrste gratis abgab. Und die Firma Bernklau bot Feuertonnen fĂŒrs Lagerfeuer an. Familie Hallhuber aus Atzlricht stellte zudem Strohballen als Sitzgelegenheit zur VerfĂŒgung.

„Wir wollten halt was fĂŒr das Dorf tun,“ so der Grundgedanke von Martin Heindl. Um 15 Uhr war offiziell Beginn. Mit dem rasch einsetzten Besucheransturm hatte die Feuerwehr nicht gerechnet. “Schon nach einer Stunde waren die 100 Bratwurstsemmeln weg“, berichtete Vorsitzender Heindl. Auch die GetrĂ€nkeausgabe lief so gut, dass auf die Schnelle GlĂŒhweinnachschub aus PrivatbestĂ€nden organisiert werden musste. „Das waren alles Spenden“, so Heindl. Nach Abzug der Kosten blieben 1.000 Euro ĂŒbrig.

Diese ĂŒbergaben mit einem symbolischen Scheck Martin Heindl, stellvertretender Kommandant Daniel Schildbach und Schatzmeisterin Christina Heinrich am Wochenende an RenĂ© Balleisen, den pĂ€dagogischen Leiter von Ninos Kinderhaus der „amicus“-Pflege. Diese betreibt seit 2017 ambulante Intensivpflege fĂŒr Kinder und Jugendliche mit Lungen- und Herzerkrankungen. Derzeit betreut die Einrichtung acht Kinder im Alter von neun Monaten bis 16 Jahre. „Das Geld kommt direkt bei den Kindern an“, versicherte Balleisen beim Besuch der Feuerwehrabordnung.

Einen symbolischen Scheck ĂŒber 1.000 Euro als Erlös aus der Eisparty ĂŒbergaben Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Gailoh an RenĂ© Balleisen, den pĂ€dagogischen Leiter von Ninos Kinderhaus der „amicus“-Pflege (Zweiter von rechts). Von links stellvertretender Kommandant Daniel Schildbach, Vorsitzender Martin Heindl und Schatzmeisterin Christina Heinrich. Bild: Uschald - Foto von UschaldFoto: Uschald
Einen symbolischen Scheck ĂŒber 1.000 Euro als Erlös aus der Eisparty ĂŒbergaben Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Gailoh an RenĂ© Balleisen, den pĂ€dagogischen Leiter von Ninos Kinderhaus der „amicus“-Pflege (Zweiter von rechts). Von links stellvertretender Kommandant Daniel Schildbach, Vorsitzender Martin Heindl und Schatzmeisterin Christina Heinrich. Bild: Uschald

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Uschald