zurück zur Übersicht

Nachricht vom 01.05.2024 Vereine

FFW Steiningloh-Urspring feiert ihren 120. Geburtstag

Steiningloh/Urspring (Bericht von Werner Schulz)  Die Freiwillige Feuerwehr Steiningloh-Urspring feierte am Sonntag ihr 120-j├Ąhriges Gr├╝ndungsjubil├Ąum und zugleich den Florianstag. St. Petrus meinte es sehr gut mit den Floriansj├╝ngern und bescherte ihnen ideales Festwetter.

Schon am Vormittag lachte die Sonne beim Kirchenzug vom wei├č-blauen Himmel. Angef├╝hrt wurde dieser vom Musikzug der Stadt Hirschau unter Leitung von Andrea Fleischmann, der auch den Festgottesdienst musikalisch umrahmte. Die Messfeier wurde vom Hahnbacher Pfarrer Dr. Christian Schulz am festlich geschm├╝ckten Freialtar zelebriert, den man vor der Marienkapelle aufgebaut hatte. Ein Schmuckst├╝ck war der Blumenteppich vor dem Altar, den einige Frauen, Jugendliche und Kinder aus dem Dorf liebevoll gestaltet hatten. Nach dem Gottesdienst zog man zum Kirwastodl, wo Vorstand Michael Pfab die G├Ąsteschar begr├╝├čte. Nicht alle fanden im Stodl Platz. Auch die B├Ąnke und Tische auf dem Vorplatz waren nahezu voll besetzt. Pfabs namentliches Willkommen galt u.a. Kreisbrandrat Christof Strobl, Kreisbrandinspektor Michael Iberer, Kreisbrandmeister Marco Wei├č, Kreisbrandrat a.D. Fredi Wei├č und Ehrenkommandant Ludwig Fischer sowie den drei Hirschauer B├╝rgermeistern Hermann Falk, B├Ąrbel Birner und Hermann Gebhard. Erfreut zeigte er sich, dass Abordnungen von zw├Âlf Feuerwehren aus den Nachbarorten der Einladung zur Jubelfeier gefolgt waren.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen entbot auch Kommandant Josef Giehrl seine Willkommensgr├╝├če. Man k├Ânne heute darauf stolz sein, dass die Steiningloher schon 1904 erkannt haben, dass man Gefahren am besten gemeinsam abwehren kann. Dank dem damaligen wie jetzige Zusammenhalt, dem Flei├č, den ├ťbungen und Fortbildungen und des kameradschaftlichen Miteinanders sei man eine zwar kleine, aber gut ausgebildete und immer einsatzbereite Wehr mit besten Ortskenntnissen. Dank sagte Giehrl allen umliegenden Wehren, egal ob klein oder gro├č, f├╝r die gute Zusammenarbeit. Freude bereite es ihm, dass man seit 2023 wieder eine Jugendfeuerwehr habe, die wieder gut mit Krondorf/Burgstall zusammenarbeitet und sich gegenseitig austauscht. Stolz sei man auf die 2023 erfolgte Gr├╝ndung der Kinderfeuerwehr, auch wenn diese bislang nur wenige Mitglieder hat. Es sei sehr wichtig, f├╝r die Zukunft der Wehr zu k├Ąmpfen.

B├╝rgermeister Hermann Falk unterstrich in seinem Gru├čwort, dass er stolz auf die Jubelwehr sei. Ohne sie w├Ąre die Stadt um ein Vielfaches ├Ąrmer. Die Mitglieder seien Feuerwehrleute mit Herzblut, die immer einsatzbereit sind. Er nutzte seins Ansprache zum Dank an alle Feuerwehrleute, die im Notfall alles stehen und liegen lassen, um anderen zu helfen. ÔÇ×Ihr geht im wahrsten Sinne des Wortes durchs Feuer!ÔÇť Der Dienst am N├Ąchsten verdiene h├Âchste Anerkennung. Gerne sei die Stadt bereit, die Feuerwehren bestm├Âglich auszur├╝sten. Das Fest belege ebenfalls den Zusammenhalt.

Die Gl├╝ckw├╝nsche der Landkreisfeuerwehrf├╝hrung ├╝berbrachte KBI Michael Iberer. Am 120. Geburtstag gelte ein besonderer Dank den Gr├╝ndern. Der Wahlspruch ÔÇ×Einer f├╝r alle, alle f├╝r einen. Gott zur Ehr, dem N├Ąchsten zur WehrÔÇť habe damals wie heute seine G├╝ltigkeit. Die Arbeit der Feuerwehr habe sich ├╝ber die Jahrzehnte grundlegend ge├Ąndert. Habe man einst mit Wassereimern das Feuer bek├Ąmpft, verf├╝ge man heute ├╝ber hochmoderne Ger├Ątschaften. L├Ąngst sei die technische Hilfeleistung zu einem Einsatzschwerpunkt geworden. Die Steiningloher-Urspringer Wehrleute leisteten ausgezeichnete Arbeit.

Am Nachmittag herrschte auf dem Festgel├Ąnde gro├čer Andrang bei den Vorf├╝hrungen des Hirschauer Kommandanten Sebastian Jasinsky. Beeindruckt war das Publikum vom Entstehen und L├Âschen eines Fettbrandes und von der Explosion einer Dose. Gro├č wie Klein durften einen Feuerl├Âscher testen. Ganz besonders hatte man an die Kinder gedacht. Sie konnten sich auf der H├╝pfburg vergn├╝gen, mit einem Tretfeuerwehrauto fahren, sich mit der Drehleiter in luftige H├Âhen schwingen oder sich von Simone Radowsky Glitzertattoos verpassen lassen. Die Erwachsenen lie├čen sich derweil die von den Dorffrauen gebackenen Kuchen schmecken.

Die Freiwillige Feuerwehr Steiningloh-Urspring feierte am Sonntag ihr 120-j├Ąhriges Bestehen.
Im Bild vorne v. r. sitzend: 1. Vors. Michael Pfab, 2. Vors. Michael Schulze, Ehrenkommandant Ludwig Fischer und2. Kommandant Quirin Stauber. Stehend v. l.: Ex-Vorstand Stefan Amann und 1. Kommandant Josef Giehrl.
 - Foto von Werner SchulzFoto: Werner Schulz
Die Freiwillige Feuerwehr Steiningloh-Urspring feierte am Sonntag ihr 120-j├Ąhriges Bestehen. Im Bild vorne v. r. sitzend: 1. Vors. Michael Pfab, 2. Vors. Michael Schulze, Ehrenkommandant Ludwig Fischer und2. Kommandant Quirin Stauber. Stehend v. l.: Ex-Vorstand Stefan Amann und 1. Kommandant Josef Giehrl.

Veröffentlichung

Möchten Sie Ihre Nachrichten/Presseberichte hier veröffentlichen? Senden Sie einfach Ihre Artikel per E-Mail an uns und wir veröffentlichen Ihren Beitrag hier auf kaolinpott.de!

Hinweis

Für den Inhalt der Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich.

Bilder / Fotos

Foto: Werner Schulz
Foto: Werner Schulz
Foto: Werner Schulz
Foto: Werner Schulz